Detective Laura Diamond © Warner Bros. Entertainment
Krimi-Abend macht Vox Probleme

"Laura Diamond" erwischt guten Start in Sat.1

 

Die neue Krimiserie "Detective Laura Diamond" hat Sat.1 zum Auftakt gute Quoten beschert und auch "Castle" im Anschluss einen guten Start ermöglicht. Vox hatte unter der neuen Serien-Konkurrenz dafür spürbar zu leiden.

von Alexander Krei
03.02.2015 - 09:12 Uhr

Weil "The Mysteries of Laura" den Verantwortlichen von Sat.1 offenbar zu wenig nach Krimi klang, benannte der Sender seinen Serien-Neustart kurzerhand in "Detective Laura Diamond" um - da weiß der Zuschauer, was er hat. Zum Start der ersten Staffel ging dieser Plan schon mal auf: Mit 1,45 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren verzeichnete der Auftakt am Montagabend zur besten Sendezeit einen überzeugenden Marktanteil von 12,1 Prozent in der Zielgruppe. Insgesamt interessierten sich 2,96 Millionen Zuschauer für die Serie, sodass es auch hier mit einem Marktanteil von 8,9 Prozent gut aussah.

Ein schöner Erfolg für Sat.1, aber auch für die Krimiserie "Castle", die man nun schon zum zweiten Mal der kleinen Schwester kabel eins abluchste. Diesmal mit Quoten-Glück: Dank der erfolgreichen Vorlage erzielte "Castle" ab kurz nach 22 Uhr erfreuliche 12,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen - in der erweiterten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen fiel er übrigens genauso hoch aus. 2,29 Millionen Zuschauer blieben nach "Detective Laura Diamond" dran, um den Auftakt zur nunmehr siebten "Castle"-Staffel zu sehen. Nur "Navy CIS" tat sich zu später Sunde schwer und kam mit einer Wiederholung nicht über maue 8,3 Prozent in der klassischen Zielgruppe hinaus.

Unter der neuen Serien-Konkurrenz hatte besonders Vox zu leiden, wo der Dramaserie "Chicago Fire" gegenüber den vergangenen Wochen einige Zuschauer abhanden kamen. So erreichte die erste Folge des Abends nur 1,41 Millionen Zuschauer, ehe eine weitere Episode im Anschluss bei 1,43 Millionen hängen blieb. In der Zielgruppe lag der Marktanteil zunächst bei 7,0 Prozent und fiel danach mit 6,4 Prozent sogar auf ein neues Staffel-Tief. Ganz so hart wie "Motive" traf es "Chicago Fire" allerdings nicht. Die kanadische Serie ging im weiteren Verlauf des Abends mit gerade mal 4,4 Prozent Marktanteil baden und dürfte sich langsam, aber sicher zum heißen Absetzungskandidaten entwickeln.

An der Spitze des Quoten-Rankings lag am Montagabend indes ProSieben, wo eine neue Folge von "The Big Bang Theory" um 21:15 Uhr auf 2,16 Millionen 14- bis 49-Jährige und einen starken Marktanteil von 17,4 Prozent kam. Die Sitcom lag damit auch klar vor der RTL-Reihe "Undercover Boss", die sich ohne Dschungel-Umfeld diesmal mit nur 15,1 Prozent Marktanteil begnügen musste. 4,13 Millionen Zuschauer wollten die Dokuoap sehen, nachdem "Wer wird Millionär?" zunächst bereits 5,15 Millionen Zuschauer vor den Fernseher lockte. Beim jungen Publikum sicherte sich das Quiz zwar die Marktführerschaft, blieb mit 13,0 Prozent Marktanteil letztlich aber doch recht blass.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale