Die vierte Show der Frühjahrsstaffel 2021 von "The Masked Singer" brachte die Enthüllung, wer das Küken ist. Für ProSieben derweil brachte die wieder rund drei Stunden lange Liveshow erstmals in dieser Staffel steigende Zuschauerzahlen. Nachdem die Runde im Februar vor etwas mehr als 3,5 Millionen Zuschauern gestartet war, sanken die Werte in den vergangenen beiden Wochen auf äußerst hohem Niveau: Auf etwas mehr als 3,3 und 3,15 Millionen Zuschauer. An diesem Dienstag nun begrüßte der Sender im Schnitt 3,23 Millionen Menschen ab drei Jahren vor den Fernsehgeräten. Bei den 14- bis 49-Jährigen sicherte sich die Produktion von Endemol Shine Germany mit 1,87 Millionen Menschen die Pole Position. Kein anderes TV-Format am Dienstag hatte ähnlich viele Zuschauer in dieser Altersklasse. Daraus resultierten 23,8 Prozent Marktanteil, ein Plus von 1,3 Prozentpunkten gegenüber der Vorwoche.

Den Dienstag gewann ProSieben mit sehr starken 14,9 Prozent Tagesmarktanteil bei den Umworbenen und lag somit ein gutes Stück vor RTL, das mit 10,3 Prozent Zweiter wurde. Das starke Abschneiden hing natürlich mit "The Masked Singer" zusammen, aber auch mit dem erfolgreichen Spätabend-Programm. Ein kurzes "red."-Spezial nach der Show brachte dem Sender noch 20,7 Prozent Marktanteil bei den jungen Leuten, "Late Night Berlin" landete ab 23:30 Uhr noch bei 13,1 Prozent. Nachmittags hatte unter anderem "The Big Bang Theory" gepunktet. Gezeigt wurden wie üblich drei Episoden am Stück, am Besten lief es für die um 16:30 Uhr gestartete Folge. Sie bescherte dem Privatsender 16,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Sehr stark unterwegs war am Dienstag einmal mehr auch die Krimiserie "Die Rosenheim-Cops", die das ZDF ab 19:25 Uhr zeigte. Die Reichweiten sind hier seit Wochen auf hohem Niveau stabil. Diesmal schauten im Schnitt 5,23 Millionen Menschen zu. In den beiden Wochen zuvor kam die Serie am Dienstagvorabend auf 5,21 und 5,24 Millionen. Die neueste Folge der Produktion erreichte 16,9 Prozent Marktanteil insgesamt und 5,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Mit Serienware punktete unterdessen auch Das Erste. Ab 20:15 Uhr lief dort "Tierärztin Dr. Mertens", gefolgt von einer weiteren Folge von "In aller Freundschaft". 5,05 und 4,80 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen die Serien. Somit ergatterte der Sender zunächst 15,5 und dann 15,2 Prozent Marktanteil bei allen Zuschauern.