The Team © ZDF/M. Bothor/C. Holzer, KNSK
Fast vier Millionen Zuschauer im ZDF

"The Team" feiert starken Start am späten Abend

 

Mit knapp vier Millionen Zuschauern gelang der internationalen Krimireihe "The Team" am Sonntag ein beachtlicher Start - auch die Jüngeren fanden den Weg zum ZDF. Zuvor war der "Tatort" im Ersten aber einmal mehr nicht zu überwinden.

von Alexander Krei
09.03.2015 - 08:48 Uhr

Gleich fünf Länder waren an der Produktion der neuen Krimireihe "The Team" beteiligt, die das ZDF in den vergangenen Tagen und Wochen mit einigem Getöse bewarb. Der Aufwand hat sich allerdings gelohnt, wie die Auftakt-Quoten belegen: Obwohl die Serie erst um 22:00 Uhr an den Start ging, verzeichnete sie am Sonntagabend im Schnitt 3,91 Millionen Zuschauer. Das entsprach einem hervorragenden Marktanteil von 19,8 Prozent. Noch dazu ist es dem Sender gelungen, mit seinem internationalen Europol-Team auch die Jüngeren anzusprechen: 760.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahrem trieben den Marktanteil auch hier auf überzeugende 9,7 Prozent.

Auch der Start in den Abend verlief für das ZDF durchaus gut: Der Lindström-Film "Die zweite Chance" unterhielt 5,67 Millionen Zuschauer und war damit der erfolgreichste "Tatort"-Verfolger. Der ARD-Krimi spielte aber natürlich einmal mehr in einer eigenen Liga und sicherte sich mit 9,59 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 26,9 Prozent den ungefährdeten Tagessieg. Gegenüber seinem letzten Einsatz steigerte sich das österreichische Ermittler-Duo übrigens um fast 1,2 Millionen Zuschauer. Bei den 14- bis 49-Jährigen brachte es der "Tatort" unterdessen mit 2,78 Millionen jungen Zuschauern auf beachtliche 20.8 Prozent Marktanteil. Auch hier kam niemand am Ersten vorbei.

Abseits des "Tatorts" schlug sich ProSieben noch am besten. Auf sehr respektable 15,3 Prozent Marktanteil schaffte es der Spielfilm "Abraham Lincoln Vampirjäger". 2,60 Millionen Zuschauer waren insgesamt dabei und damit deutlich mehr als sich zur selben Zeit bei RTL für die Musikkomödie "Perfect Pitch - Die Bühne gehört uns!" entschieden. Die geriet trotz Erstausstrahlung mit nur 1,82 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 9,9 Prozent in der klassischen Zielgruppe völlig unter die Räder. "Spiegel TV" und "Best Of..." taten sich im weiteren Verlauf des Abends sogar noch etwas schwerer und kamen bloß noch auf Marktanteile von 9,0 und 8,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Die Sat.1-Serien schlugen sich dagegen wecker. So brachten es "Navy CIS" und "Navy CIS: L.A." zum Start in den Abend auf Marktanteile von 11,9 und 11,7 Prozent in der Zielgruppe, ehe "Scorpion" schließlich mit 12,1 Prozent für den besten Wert des Abends sorgte. Das war zugleich der zweithöchste Marktanteil, den der Neustart bislang verzeichnete. Mit 2,15 Millionen Zuschauern fiel die Gesamt-Reichweite zudem ähnlich hoch aus wie zuletzt. Im Tagesvergleich erzielte Sat.1 indes einen ordentlichen Marktanteil von 10,0 Prozent in der Zielgruppe und lag damit auf dem dritten Platz hinter ProSieben und RTL, die es auf 11,3 und 10,7 Prozent brachten. Gesamt-Sieger war das ZDF, das nicht nur vom starken "Team" profitierte, sondern auch von den stundenlangen Wintersport-Übertragungen. Stolze 15,6 Prozent betrug der Marktanteil der Mainzer am Sonntag.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 15.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 15.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale