Die Bachelorette © RTL / Armanda Claro
Sommer-Kuppelei startet gut

"Bachelorette" landet vorne, "Tiere wie wir" einstellig

 

Die neue Sat.1-Show "Tiere wie wir" mit Jürgen von der Lippe hat zum Start nur einen einstelligen Marktanteil in der Zielgruppe eingefahren. Marktführer war RTL, wo "Die Bachelorette" am Mittwoch einen guten Staffel-Auftakt erwischte.

von Alexander Krei
09.07.2015 - 08:53 Uhr

Mit den Quoten des "Bachelors" konnte "Die Bachelorette" im Sommerprogramm des vergangenen Jahres zwar nicht mithalten, doch angesichts solider Zuschauerzahlen dürfen auch diesmal wieder 20 Singlemänner um die Gunst einer Junggesellin buhlen. Und auch wenn die Auftakt-Quoten des Vorjahres-Staffel nicht erreicht wurden, so kann man in Köln doch erst mal zufrieden sein: 1,38 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer entschieden sich am Mittwochabend für die zweistündige Folge und bescherten RTL einen guten Marktanteil von 14,3 Prozent in der Zielgruppe. Den Tagessieg musste "Die Bachelorette" jedoch ganz knapp "GZSZ" überlassen.

In der von RTL mittlerweile favorisierten erweiterten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen tat sich die Kuppelei allerdings schon ein gutes Stück schwerer - mit nur 11,3 Prozent Marktanteil lief's hier zum Staffel-Start reichlich durchwachsen. Insgesamt hatten 2,40 Millionen Zuschauer eingeschaltet, die einem Marktanteil von 8,6 Prozent entsprachen. Die Sendung bewegte sich damit auf Flughöhe der Vorjahresstaffel. Noch ein paar Zuschauer mehr als die Kuppelshow lockte unterdessen das neue Sat.1-Comedyquiz "Tiere wie wir" vor den Fernseher, das ab 21:15 Uhr von 2,47 Millionen gesehen wurde.

Die Jüngeren fanden allerdings nicht allzu viel Gefallen an dem Format mit Jürgen von der Lippe. Mit nur 9,2 Prozent Marktanteil sah es zum Start ziemlich mäßig aus. Allerdings konnte sich "Tiere wie wir" auch nicht gerade auf ein erfolgreiches Vorprogramm verlassen: Nachdem sich "Deal or no Deal" in der vorigen Woche noch mit einem zweistelligen Marktanteil zurückmeldete, kam die Zockershow diesmal schon nicht mehr über sehr dürftige 8,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus. Dabei stieg die Gesamt-Reichweite stieg binnen Wochenfrist sogar auf 2,18 Millionen Zuschauer leicht an - was allerdings in erster Linie auf die kurze Hochsommer-Pause zurückzuführen ist.

Auch im weiteren Verlauf war für Sat.1 nicht mehr viel zu holen. Die Marktanteile blieben einstellig und gingen sogar noch weiter zurück. So verzeichnete Martina Hill mit ihren "Knallerfrauen" zunächst nur 1,51 Millionen Zuschauer sowie 8,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, ehe eine weitere Wiederholung der Sketchcomedy schließlich nur noch 7,2 Prozent erzielte. Und als Sat.1 um 23:20 Uhr seine Doku-Reihe "24 Stunden" auf Sendung schickte, lag der Marktanteil sogar bei gerade mal noch 6,2 Prozent. Auch "Focus TV-Reportage" und "News & Stories" hatten nach Mitternacht erwartungsgemäß nichts mehr zu melden.

Für RTL ging es im Anschluss an "Die Bachelorette" unterdessen solide weiter: Auf immerhin 13,4 Prozent Marktanteil brachte es "Stern TV" am späten Abend in der klassischen Zielgruppe. 2,11 Millionen Zuschauer verfolgten das Magazin insgesamt. Weil ProSieben "Empire"-bedingt keine Konkurrenz darstellte, waren die Kölner letztlich klarer Tagessieger bei den 14- bis 49-Jährigen: Während alle anderen Sender im einstelligen Bereich hängen blieben, setzte sich RTL mit einem Marktanteil von 13,8 Prozent völlig ungefährdet an die Spitze.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 15.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 15.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale