Bares für Rares © ZDF/Frank W. Hempel
Beachtliche Entwicklung

"Bares für Rares" auf Rekordjagd am Nachmittag

 

Die Trödelshow "Bares für Rares" hat in den vergangenen Wochen einen beachtlichen Aufwärtstrend am ZDF-Nachmittag hingelegt. Ohne "Sturm der Liebe" als Gegner erzielte das Format mit Horst Lichter nun sogar neue Bestwerte.

von Alexander Krei
17.07.2015 - 09:58 Uhr

Nach verhaltenem Start hat sich "Bares für Rares" in den vergangenen Wochen am ZDF-Nachmittag äußerst gut entwickelt. Während die "Topfgeldjäger" zuletzt tief einstellige Marktanteile verzeichneten, hat die Trödelshow mit Horst Lichter zuletzt recht konstant Werte von mehr als zwölf Prozent erzielt. In dieser Woche läuft es sogar noch besser: So stellte "Bares für Rares" bereits am Mittwoch mit 1,56 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 16,5 Prozent einen neuen Bestwert für die tägliche Ausstrahlung auf. Einen Tag später lief es angesichts von 1,54 Millionen Zuschauern sowie 16,3 Prozent Marktanteil ähnlich stark.

Zuschauer-Trend: Bares für Rares
Bares für Rares

"Bares für Rares" profitierte allerdings auch ein Stück weit vom Ersten, wo der Quotenrenner "Sturm der Liebe" an den vergangenen beiden Tagen seinen Platz zugunsten der Tour de France räumen musste. Die Live-Übertragung der zwölften Etappe hatte es ab 15:18 Uhr auf nur 950.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 9,7 Prozent gebracht. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam die Tour de France nicht über schwache 3,9 Prozent hinaus. Auch hier wusste "Bares für Rares" zu überzeugen: Gute 7,2 Prozent Marktanteil wurden am Donnerstag erzielt, nachdem am Mittwoch sogar 7,6 Prozent drin waren.

Auch im weiteren Verlauf des Nachmittags war das ZDF gefragt: So steigerte sich eine Wiederholung von "SOKO Kitzbühel" auf 1,76 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 17,6 Prozent, ehe "Hallo Deutschland" sogar mehr als 18 Prozent Marktanteil verzeichnete. "Brisant" kam hingegen zur selben Zeit nicht über 1,02 Millionen Zuschauer sowie 9,6 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum hinaus. Die Rateshow "Wer weiß denn sowas?" mit Kai Pflaume bewegte sich anschließend mit 1,30 Millionen Zuschauern sowie einem Marktanteil von 9,7 Prozent auf ähnlichem Niveau. Auch "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte" war danach einstellig unterwegs.

Beim ZDF setzten sich die Quoten derweil auch am Vorabend fort: So brachte es die "SOKO Stuttgart" trotz alter Folge ab 18:06 Uhr auf 2,66 Millionen Zuschauer und einen starken Marktanteil von 18,9 Prozent, ehe die "heute"-Nachrichten von 3,34 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Der Marktanteil lag bei weiterhin stattlichen 18,8 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.