Tiere wie wir © Sat.1
Schwacher Mittwoch

Sat.1-Shows am Boden, auch RTL schwächelt

 

"Deal or no Deal" stürzte am Mittwoch wieder auf weniger als 7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, im Anschluss endete "Tiere wie wir" mit gewohnt schwachen Quoten. Bei RTL ging's für "Die Bachelorette" und "Adam sucht Eva" abwärts.

von Uwe Mantel
30.07.2015 - 10:00 Uhr

"Deal or no Deal" kommt offenbar auf keinen grünen Zweig mehr: Nachdem die Show Anfang Januar mit 7 Prozent gestartet war, zog Sat.1 nach nur einer Folge die Notbremse und versuchte es im Sommerprogramm erneut. Dort sah es in dieser Woche aber sogar noch schlechter aus: Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei miserablen 6,8 Prozent und damit auf dem Tiefstwert, der vor zwei Wochen aufgestellt wurde. Der Aufschwung aus der vergangenen Woche ist damit schon wieder Geschichte. Insgesamt hatten gerade mal noch 1,92 Millionen Zuschauer eingeschaltet.

Ganz so schlecht sah es im Anschluss für das Staffelfinale von "Tiere wie wir" mit Jürgen von der Lippe nicht aus, doch auch mit 8,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe konnte sich das Format nicht gerade für eine zweite Staffel aufdrängen. 2,11 Millionen Zuschauer sahen hier somit die vermutlich allerletzte Folge der Show. Danach ging's bei Sat.1 übrigens noch weiter nach unten: Wiederholungen der "Knallerfrauen" blieben bei je 6,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hängen, "24 Stunden" ab 23:20 Uhr gar bei nur 5,9 Prozent, die "Focus TV Reportage" bei 5,1 Prozent und "News & Stories" bildete mit 2,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen dann den Tiefpunkt.

So tief nach unten ging es für RTL nicht, doch auch dort kann man mit dem Mittwochabend nicht zufrieden sein. "Die Bachelorette" zählte zwar insgesamt sogar 240.000 Zuschauer mehr als in der vergangenen Woche und somit insgesamt 2,26 Millionen, in der klassischen Zielgruppe sank der Marktanteil aber nach dem Aufschwung der Vorwoche wieder auf unbefriedigende 11,9 Prozent ab. Und weil RTL öffentlich nur noch die 14- bis 59-Jährigen ausweist, muss man in dieser erweiterten Zielgruppe sogar einen einstelligen Marktanteil von 9,9 Prozent kommunizieren.

Zudem machte auch "Adam sucht Eva" Probleme und fiel mit 12,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen auf einen neuen Tiefstwert. Auch bei den 14- bis 59-Jährigen lag der Marktanteil mit 10,9 Prozent so tief wie nie in dieser Staffel. Da ist es letztlich doch nur ein schwacher Trost, dass die absolute Reichweite beim Gesamtpublikum mit 2,51 Millionen Zuschauern sogar einen Bestwert markierte. Mehr als 9,0 Prozent Marktanteil entsprach das allerdings trotzdem nicht. "Stern TV" konnte später am Abend mit 11,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen auch nichts mehr reißen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 19.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 19.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale