Promi Big Brother © SAT.1
Ohne Fußball-Konkurrenz

"Promi Big Brother" deutlich stärker als zum Start

 

Ohne Fußball als Konkurrenz-Programm zeigte sich die Primetime-Show von "Promi Big Brother" am Freitag deutlich stärker als die Auftaktsendung der Vorwoche und sicherte Sat.1 den Tagessieg. Bei RTL berappelte sich "Die 100" nochmal.

von Uwe Mantel
22.08.2015 - 09:10 Uhr

Sat.1 kann mit der Entwicklung der dritten Staffel von "Promi Big Brother" weiterhin vollauf zufrieden sein. Am Freitag sicherte sich die diesmal schon um 20:15 Uhr startende Show mit 1,34 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern ganz klar den Tagessieg in der Zielgruppe. Der Marktanteil lag bei 17,7 Prozent. Insgesamt hatten 2,57 Millionen Zuschauer eingeschaltet, was auch beim Gesamtpublikum für sehr ordentliche 11,4 Prozent Marktanteil reichte.

Damit war "Promi Big Brother" in dieser Woche deutlich erfolgreicher als mit der Auftaktshow eine Woche zuvor. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag nun drei Prozentpunkte höher, insgesamt sahen 350.000 Zuschauer mehr zu - was nur unterstreicht, wie falsch die Entscheidung war, "Promi Big Brother" ohne Not zunächst direkt gegen den Bundesliga-Auftakt auf Sendung zu schicken. Das sorgte dafür, dass es mehrere Tage dauerte, um auf das gewohnt gute Quotenniveau des letzten Jahres aufzuschließen.

Dass es diesmal keine Konkurrenz durch Fußball im Free-TV gab, kam auch RTL zugute. Dort lief die Rankingshow "Die 100", wo diesmal die "heißesten Pannen unter Palmen" gekürt wurden, ebenfalls deutlich besser als in der vergangenen Woche. Der Marktanteil in der klassischen Zielgruppe kletterte auf zumindest ordentliche 14,8 Prozent. In der vergangenen Woche lag der Marktanteil bei nur 11,9 Prozent. Ohne "Promi Big Brother" im Gegenprogramm waren zum Auftakt der Reihe vor zwei Wochen sogar noch über 20 Prozent Marktanteil erzielt worden.

Überhaupt keine Chance hatte am Freitag unterdessen ProSieben, das den Film "Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte" wiederholte und damit nicht über 8,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hinaus kam. Auch mit dem Film "Constantine" war im Anschluss nicht viel zu holen, der Marktanteil blieb bei 9,2 Prozent hängen. In Reihe 2 der Privatsender konnte vor allem RTL II zufrieden sein. Der Film "Chaos" machte seine Sache mit 7 Prozent Marktanteil sehr gut. "Ohne Limit" musste sich anschließend allerdings bereits mit 4,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zufrieden geben. Durchweg weniger als 5 Prozent Marktanteil holte kabel eins mit Wiederholungen von "Castle" und "The Mentalist". Vox erlebte mit seinem Viererpack von "Law & Order: Special Victims Unit" einen miserablen Start in den Abend mit nur 3,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Wie üblich steigerte sich die Serie dann aber den Abend über und kam zumindest nach 23 Uhr mit 7,1 Prozent Marktanteil doch noch auf zufriedenstellende Werte.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale