Das Supertalent © RTL / Frank Hempel
Tagessieg, aber ...

"Supertalent" verliert am Freitag etliche Zuschauer

 

Kurz vor dem Finale musste die Castingshow "Das Supertalent" ausnahmsweise auch am Freitagabend ran – und fiel dort auf ordentlichem Niveau prompt unter die 4-Millionen-Marke. Gut lief es auch für "Das Beste aus TV total 2015" bei ProSieben.

von Marcel Pohlig
12.12.2015 - 08:57 Uhr

Um die aktuelle Staffel eine Woche früher zu Ende zu bringen und das Finale damit nicht gegen die letzte Ausgabe von "Schlag den Raab" zu senden, zeigte RTL ausnahmsweise auch am Freitagabend eine Ausgabe seiner Castingshow "Das Supertalent". Auf diesem Sendeplatz wurde die Show einen Abend vor dem Finale allerdings nicht von jedem Stammzuschauer gefunden: Mit 3,77 Millionen Zuschauern wurde ein deutliches Staffeltief verzeichnet und erstmals in diesem Jahr die Marke von vier Millionen Zuschauern nach unten durchbrochen. Der Marktanteil sank – auf ordentlichem Niveau – auf 12,5 Prozent.

Auch in der Zielgruppe lief es schwächer als bei den samstags gesendeten Ausgaben. Mit 1,66 Millionen Zuschauern verfehlte "Das Supertalent" hier erstmals in diesem Jahr die Marke von zwei Millionen Zuschauern und war auch deutlich von der 20-Prozent-Marke entfernt – für den Tagessieg reichte es in der Zielgruppe allerdings dennoch. Auch wenn das Casting schwächer lief es gewohnt: Im Vorfeld des Finales erreichte die Castingshow rund um Dieter Bohlen am Freitagabend einen soliden Marktanteil von guten 16,9 Prozent.In der erweiterten Zielgruppe standen diesmal 16,2 Prozent auf dem Tacho.

Schwer gemacht hat es RTL vor allem Stefan Raab. Der blickte angesichts seines näher rückenden Karriereendes diesmal zur besten Sendezeit nicht nur auf die Highlights des Jahres zurück, sondern gegen Ende seiner langen Primetime-Ausgabe von "TV total" auch auf die Highlights aus den vergangenen 16 Jahren. Das Best of von Raabs Late-Night-Show war damit in der Zielgruppe der stärkste Verfolger von RTL und unterhielt 1,37 Millionen Zuschauer. Mit einem Marktanteil von 15,5 Prozent bewegte sich "Das Beste aus TV total" auf dem Niveau des Vorjahres. Insgesamt verfolgten 1,72 Millionen Zuschauer den mehr als vier Stunden langen Rückblick.

Bei RTL schlug sich derweil am späten Abend im Anschluss an das knapp zweistündige "Supertalent" auch Mirja Boes noch wacker, wenn auch nicht überragend. Ihr Bühnenprogramm "Das Leben ist kein Ponyschlecken" wurde von genau zwei Millionen Zuschauern gesehen. In der Zielgruppe blieben zur fortgeschrittenen Stunde 1,12 Millionen Zuschauer RTL treu, womit 13,3 Prozent erzielt wurden. In der klassischen Zielgruppe lief es für Boes' Bühnenprogramm einen Prozentpunkt schwächer.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.