Das Supertalent © RTL/Stefan Gregorowius
Show-Duell am Samstag

Starkes "Supertalent" schadet Joko & Klaas nicht

 

Die Zielgruppen sind offensichtlich unterschiedlich genug: "Das Supertalent" konnte die am Freitag verlorenen Zuschauer zum Finale zwar zurückgewinnen – doch Joko und Klaas beeindruckte RTL damit nicht. Ihr "Duell um die Welt" lief gewohnt gut.

von Marcel Pohlig
13.12.2015 - 09:05 Uhr

"Das Supertalent" konnte im Vergleich zur Folge vom Freitag am Samstag wieder zulegen und feierte damit ein versöhnliches Finale. 4,50 Millionen Zuschauer schalteten die Live-Show am Samstagabend ein, womit im Vergleich zum Vortag wieder über 700.000 Zuschauer zurückgewonnen wurden. "Das Supertalent" hielt sich damit auf dem Niveau der übrigen am Samstag ausgestrahlten Ausgaben und holte einen sehr ordentlichen Marktanteil von 16,9 Prozent.

In der klassischen Zielgruppe holte sich die XXL-Show außerdem den Tagessieg. Hier sprang die Castingshow mit Dieter Bohlen, Inka Bause und Bruce Darnell wieder über die Marke von zwei Millionen Zuschauer und erreichte damit einen sehr guten Marktanteil von 22,7 Prozent. Konkret sahen diesmal im Schnitt 2,11 Millionen Zuschauer in dieser Altersgruppe zu. Auch in der erweiterten Zielgruppe reichte es mit 3,05 Millionen Zuschauern und 21,1 Prozent locker für den Tagessieg.

Zuschauer-Trend: Das Supertalent 2015

Das Supertalent

Dieter Bohlen und Co. mussten dabei diesmal gegen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf antreten, die auf ProSieben wieder zum Duell antraten – und sich vom "Supertalent" keineswegs beeindrucken ließen. "Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt" steigert sich minimal im Vergleich zur vergangenen Ausgabe im Oktober und steigerte sich mit 1,77 Millionen Zuschauer auf ein Staffelhoch. In der Zielgruppe schalteten diesmal 1,42 Millionen Zuschauer ein, womit die knapp vierstündige Show einen Marktanteil von 15,2 Prozent holte. "Joko gegen Klaas" bewegte sich damit auf dem Niveau der vergangenen Ausgaben und verzeichnete ebenfalls ein leichtes Staffelhoch.

ProSieben gelang es allerdings nicht, alle Zuschauer auch vom nachfolgenden Best-Of der trashigen Show "Crash Games" zu überzeugen. Gegen Mitternacht sahen 770.000 Zuschauer die Spielshow bei ProSieben. In der Zielgruppe blieben 590.000 Zuschauer dran, womit der Marktanteil im Vergleich zu "Joko gegen Klaas" um ein Drittel abnahm und auf 10,4  Prozent fiel. Besser lief es hier für RTL zur fortgeschrittenen Stunde: "Willkommen bei Mario Barth" amüsierte um Mitternacht noch 2,38 Millionen Zuschauer und hotle damit 10,7 Prozent. In der klassischen Zielgruppe blieben 990.000 Zuschauer nach dem "Supertalent"-Finale dran, womit RTL sehr gute 18,2 Prozent holte.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.