Kitchen Impossible © Vox/Timmo Schreiber
Neues Erfolgs-Format

Vox-Show "Kitchen Impossible" erstmals zweistellig

 

Der Aufwärtstrend setzt sich fort: "Kitchen Impossible" hat in der dritten Woche erneut Zuschauer hinzugewonnen und Vox nun sogar erstmals einen zweistelligen Marktanteil beschert. An der Spitze landete indes einmal mehr der "Tatort".

von Alexander Krei
22.02.2016 - 08:52 Uhr

Als Vox vor mehr als einem Jahr seine neue Kochshow "Kitchen Impossible" testete, waren die Quoten recht verhalten. Dennoch schickte der Sender das Format in Serie - und wird nun für seinen Mut vom Publikum gelohnt. Nachdem sich der Koch-Wettbewerb mit Tim Mälzer in der vorigen Woche bereits steigern konnte, zogen die Quoten am Sonntag abermals an: Dabei fuhr "Kitchen Impossible" sogar erstmals einen zweistelligen Marktanteil in der Zielgruppe ein. 1,23 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer entsprachen starken 10,6 Prozent, sodass sich Vox auf Augenhöhe mit den US-Krimiserien in Sat.1 bewegte.

Zuschauer-Trend: Kitchen Impossible


Kitchen Impossible

Insgesamt konnten sich 1,93 Millionen Zuschauer für das Duell zwischen Tim Mälzer und Alexander Herrmann begeistern - auch das bedeutete einen neuen Rekordwert für das Vox-Format, das somit innerhalb von nur drei Folgen fast eine halbe Million Zuschauer hinzugewinnen konnte. Noch dazu klappte der Übergang zu "Prominent!" perfekt: Auch dank thematischer Überlappungen hielt das Magazin im Anschluss noch 1,26 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher und steigerte den Marktanteil auf hervorragende 12,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Am Vorabend konnte sich Vox zudem auf "Biete Rostlaube, suche Traumauto" und "Hot oder Schrott" mit jeweils mehr als neun Prozent Marktanteil verlassen.

Den Primetime-Sieg fuhr unterdessen einmal mehr der "Tatort" ein, der im Ersten von 9,04 Millionen Zuschauern gesehen wurde und sich mit einem Marktanteil von 24,3 Prozent klar gegen die ZDF-Tragikomödie "Marie räumt auf" durchsetzte. Mit 5,38 Millionen Zuschauern schlugen sich aber auch die Mainzer am Sonntagabend gut. Bei den 14- bis 49-Jährigen landete der Stuttgarter Krimi indes mit 2,99 Millionen jungen Zuschauern sowie 21,4 Prozent vor der privaten Konkurrenz, die jedoch recht ordentlich unterwegs war. So erreichte RTL mit "Kindsköpfe 2" im Schnitt einen Marktanteil von 14,0 Prozent in der Zielgruppe, während "Jack Ryan: Shadow Recruit" bei ProSieben auf 13,0 Prozent bei insgesamt 2,88 Millionen Zuschauern kam.

Im weiteren Verlauf des Abends erzielte "Krieg der Götter" dann noch einen Marktanteil von 12,4 Prozent. Dass ProSieben am Sonntag dennoch bloß einen einstelligen Tagesmarktanteil verzeichnete, lag an den bescheidenen Quoten in der Daytime, die sich meist unterhalb der Marke von zehn Prozent bewegten. RTL schlug sich hier zwar ebenfalls nicht berauschend, konnte sich letztlich aber mit 11,6 Prozent Marktanteil die recht ungefährdete Tagesmarktführerschaft zum Wochenausklang sichern.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.