Weinberg © Turner
Vox und ProSieben mit Problemen

"Weinberg" startet schwach, "Containment" endet mies

 

Die Dramaserie "Weinberg", die im vorigen Jahr bei TNT Serie ihre Premiere feierte, hat im Free-TV keinen berauschenden Start hingelegt. Enttäuschend fielen auch die Quoten der finalen Folgen von "Containment" bei ProSieben aus.

von Alexander Krei
10.11.2016 - 14:37 Uhr

Nach dem starken Einstand der zweiten Staffel des "Club der roten Bänder" hat Vox am Mittwochabend mit "Weinberg" gleich die nächste deutsche Serie ins Programm genommen. Hier blieb ein Quoten-Erfolg allerdings zunächst aus: Ab 22:10 Uhr verzeichnete die erste Folge des Dramas, das ursprünglich für den Pay-TV-Sender TNT Serie produziert worden war, im Schnitt 1,03 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 5,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Viele Zuschauer konnten offenbar nicht so recht von "Weinberg" überzeugt werden, denn mit der direkt im Anschluss ausgestrahlten zweiten Folge kam Vox schon nicht mehr über 570.000 Zuschauer hinaus. Weil die Fernsehnutzung zu später Stunde generell zurückging, blieb der Marktanteil aber zumindest stabil - er lag um 23:10 Uhr bei 4,8 Prozent in der Zielgruppe. Nun bleibt abzuwarten, ob es Vox am Donnerstag und Freitag noch einmal gelingen wird, für die noch ausstehenden Folgen einige Zuschauer zurückzugewinnen.

Zumindest mit dem Start in den Abend kann man in Köln aber zufrieden sein: "Rizzoli & Isles" lockte mit einer neuen und einer alten Folge jeweils mehr als 1,9 Millionen Zuschauer an und bewegte sich mit Marktanteilen von 6,8 und 7,4 Prozent auf ordentlichem Niveau. Ähnlich durchwachsen verlief auch der Serien-Abend für ProSieben, wo "Grey's Anatomy" zunächst 9,4 Prozent Marktanteil schaffte, "Containment" sich danach aber mit gerade mal 4,9 Prozent verabschiedete. Nur 670.000 Zuschauer blieben dran, ehe das eigentliche Staffel-Finale sogar nur 580.000 Zuschauer sehen wollten.

Zuschauer-Trend: Containment
Containment

Damit landete ProSieben sogar zeitweise deutlich hinter kabel eins, wo der Spielfilm "Der Anschlag" von 1,58 Millionen Zuschauern eingeschaltet wurde. Der Marktanteil lag in der Zielgruppe bei überzeugenden 7,1 Prozent. "Ausnahmezustand" steigerte sich danach sogar auf 7,7 Prozent. Bei RTL II sorgte indes vor allem "Die Babystation" für einen schönen Erfolg: 1,42 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von 8,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen können sich jedenfalls sehen lassen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale