Bares für Rares © ZDF/Frank Hempel
Quotenkönig Horst Lichter

"Bares für Rares" erklimmt neuen Quotenrekord

 

"Bares für Rares" ist für das ZDF ein Glücksfall: Am Nachmittag hat man "Sturm der Liebe" völlig abgehängt, am Vorabend beschert die Trödelshow dann zudem ZDFneo tagtäglich herausragende Quoten.

von Uwe Mantel
24.11.2016 - 09:26 Uhr

Das einst so unscheinbar am Sonntagnachmittag gestartete "Bares für Rares" ist inzwischen fürs ZDF zu einem enorm wichtigen Format geworden. Zum Einen hat es dem Nachmittag des Hauptprogramms ganz neuen Schwung verliehen, zum Anderen beschert es dem Ableger ZDFneo einen tagtäglich noch einen überaus erfolgreichen Vorabend, dazu gehört es noch zu den meistabgerufenen ZDF-Formaten in der Mediathek. Am Mittwoch gab's nun mal wieder einen neuen Rekord zu feiern.

So schalteten um kurz nach 15 Uhr 2,74 Millionen Zuschauer ein, um den neuesten Trödel zu begutachten. Das trieb den Marktanteil beim Gesamtpublikum auf den neuen Rekord von 23,7 Prozent. Zum Vergleich: Die über Jahre in diesem Timeslot unangefochten führende ARD-Telenovela "Sturm der Liebe" hatte am Dienstag 1,71 Millionen Zuschauer und 14,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. "Bares für Rares" ist zudem auch beim jüngeren Publikum ein voller Erfolg: Hervorragende 11,1 Prozent betrug der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen am Mittwoch.

Am Vorabend profitierte dann wie erwähnt ZDFneo von dem Format: 730.000 Zuschauer sahen ab 18:36 Uhr zu, die zweite Folge direkt im Anschluss verfolgten dann sogar 1,26 Millionen. Der Marktanteil stieg von zunächst 3,1 auf dann herausragende 4,6 Prozent beim Gesamtpublikum. Zum Vergleich: ProSieben erreichte am Vorabend mit "Galileo" 1,31 Millionen Zuschauer, das "Perfekte Dinner" bei Vox zählte 1,34 Millionen Zuschauer - beide lagen also in etwa auf dem gleichen Niveau. kabel eins und RTL II zählten am Vorabend deutlich weniger Zuschauer als ZDFneo. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief "Bares für Rares" bei ZDFneo mit Marktanteilen von 2,9 und 4,1 Prozent sehr gut.

ZDFneo räumte dann zudem auch in der Primetime mit seinem Krimiprogramm ab: "Kommissarin Lucas" ermittelte vor 1,88 Millionen Zuschauern, "Wilsberg" hatte danach 1,47 Millionen Zuschauer. Das entsprach herausragenden Marktanteilen von 6,0 und 5,9 Prozent beim Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 3,2 und 4,1 Prozent erreicht.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 19.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 19.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale