© RTL
"Raus aus den Schulden"

Naddel verhilft Zwegat zum Tagessieg bei RTL

 

Das Promi-Special von "Raus aus den Schulden" mit Nadja abd el Farrag ist auf großes Interesse gestoßen und bescherte RTL am Mittwoch den Tagessieg. Danach lief "Stern TV" so stark wie seit Monaten nicht. Sat.1 blieb dagegen einstellig.

von Alexander Krei
15.12.2016 - 09:02 Uhr

Peter Zwegat hat sich am Mittwoch nach langer Pause mit einem besonders schweren Fall zurückgemeldet: In einem Promi-Special von "Raus aus den Schulden" kümmerte er sich um Nadja abd el Farrag - und verhalf RTL damit zugleich zum Quoten-Sieg. 1,78 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer reichten locker, um sich in der Zielgruppe an die Spitze zu setzen. Der Marktanteil lag bei sehr guten 17,3 Prozent. Man muss schon über vier Jahre zurückgehen, um eine Ausgabe mit einem höheren Marktanteil zu finden.

Auch "Aktenzeichen XY" kam diesmal nicht gegen den Kölner Sender an, blieb mit 13,3 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum aber freilich weiter ein großer Erfolg fürs ZDF. Insgesamt gab's dagegen kein Vorbeikommen an der Verbrecherjagd: 5,44 Millionen Zuschauer bescherten dem ZDF hier den Tagessieg vor dem ARD-Film "Seit du da bist", der von 3,69 Millionen eingeschaltet wurde. Die zweistündige Schuldnerberatung für Naddel brachte es indes bei RTL auf 3,58 Millionen Zuschauer sowie 11,8 Prozent Marktanteil.

Erfolgreich war RTL zudem im weiteren Verlauf des Abends: So hielt "Stern TV" noch 2,22 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher und erzielte mit einem Marktanteil von 16,3 Prozent in der Zielgruppe den stärksten Wert seit Anfang April. Sat.1 kam an diese Zahlen nicht ansatzweise heran: Dort blieb die Rankingshow "21 Schlagzeilen" zunächst bei 1,69 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 8,5 Prozent in der Zielgruppe hängen, ehe die Doku "Vergewaltigt - warum so viele Frauen schweigen" schließlich nicht über 7,9 Prozent hinauskam. 1,05 Millionen Zuschauer blieben hier dran.

Solide verabschiedete sich "Grey's Anatomy" bei ProSieben in die Pause: Nachdem der Marktanteil in der vorigen Woche in den einstelligen Bereich gefallen war, erzielten die beiden Serien-Folgen diesmal solide Werte von 10,3 und 10,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. 1,39 Millionen Zuschauer waren um 20:15 Uhr dabei, ein paar mehr danach bei der zweiten Folge des Abends. "Two and a half Men" tat sich anschließend hingegen schwer und enttäuschte mit nur 7,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe - mit weiteren Wiederholungen steigerte sich die Sitcom aber nach Mitternacht noch auf bis zu 15,7 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.