Lucifer © Warner/Fox
Pokal-Gegner

"Bachelor" stabil, aber ProSieben & Sat.1 hinter Neo

 

"Der Bachelor" hat sich am Mittwoch bei RTL trotz der Fußball-Konkurrenz wacker geschlagen. Schlechte Nachrichten gibt's dagegen für ProSieben und Sat.1, die in der Primetime beide weit weniger Zuschauer verzeichneten als ZDFneo.

von Alexander Krei
02.03.2017 - 09:02 Uhr

Während das Pokal-Spiel zwischen Bayern und Schalke alleine im Ersten von mehr als sieben Millionen Zuschauern gesehen wurde (DWDL.de berichtete), zeigte sich "Der Bachelor" vergleichsweise unbeeindruckt. Mit 3,02 Millionen Zuschauern verzeichnete die RTL-Kuppelshow am Mittwochabend eine ähnliche Reichweite wie sieben Tage zuvor. In der Zielgruppe ging der Marktanteil zwar zurück, doch mit 14,8 Prozent wird man in Köln durchaus zufrieden sein - zumal man damit bei den 14- bis 49-Jährigen als mit Abstand größter Fußball-Verfolger hervorging.

Andere Sender erwischte es ungleich härter: So brachte es Sat.1 mit seinen "21 Schlagzeilen" zum Thema "Die unglaublichsten Karrieren der Welt" um 20:15 Uhr auf nur 1,42 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 6,2 Prozent, ehe die neue Reihe "Die Helden vom UKB" anschließend bei mageren 5,8 Prozent verharrte. Auf ähnlich magerem Niveau bewegte sich außerdem die ProSieben-Serie "Limitless", die auf Marktanteile von 6,4 und 5,9 Prozent kam und mit nur noch 980.000 Zuschauern sogar ein neues Tief hinnehmen musste.

"Lucifer" machte seine Sache im weiteren Verlauf des Abends dann ähnlich schlecht: 790.000 Zuschauer waren bei der ersten Folge dabei, ehe anschließend noch 660.000 Zuschauer gezählt wurden. Die Marktanteile beliefen sich in der Zielgruppe letztlich auf nur 5,9 und 6,8 Prozent. Die bisherigen Tiefststände wurden damit noch einmal kräftig unterboten - seit dem Auftakt vor einem Monat kamen der neuen ProSieben-Serie schon über die Hälfte der Zuschauer abhanden.

Sowohl Sat.1 als auch ProSieben erreichten am Mittwochabend übrigens geringere Reichweiten als ZDFneo. Dort trumpfte "Ein starkes Team" um 20:15 Uhr nämlich mit 1,91 Millionen Zuschauern auf. Aber auch "Wilsberg" war anschließend noch gefragt und hielt 1,52 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Beim Gesamtpublikum entsprach das hervorragenden Marktanteilen von 5,8 und 5,9 Prozent. Ganz so gut lief's  beim jungen Publikum zwar nicht, doch auch hier bewegten sich die Werte mit 2,4 und 2,3 Prozent klar im grünen Bereich.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.