Erst nach einem spannenden Penalty-Krimi konnte sich die deutsche Nationalmannschaft am Dienstagabend bei der Eishockey-WM in Köln gegen Lettland durchsetzen - ein spannendes Spiel, das nicht nur den Einzug ins Viertelfinale klarmachte, sondern ganz nebenbei zahlreiche Zuschauer vor dem Fernseher fesselte. Sport1 kann sich jedenfalls über einen neuen Quoten-Rekord bei dieser Weltmeisterschaft freuen: 1,42 Millionen Zuschauer waren im Schnitt ab 20:15 Uhr bei der Live-Übertragung dabei, sodass der Marktanteil schon beim Gesamtpublikum hervorragende 5,8 Prozent betrug.

Noch besser lief es jedoch bei den 14- bis 49-Jährigen, wo mit 510.000 Zuschauern ein Marktanteil von 6,0 Prozent erzielt wurde - das entspricht rund dem Sechsfachen des Senderschnitts und sorgte dafür, dass Sport1 am Dienstag unter anderem Vox und kabel eins hinter sich lassen konnte. Dass die Quoten-Kurve im Laufe des Abends steil nach oben zeigte, lässt sich auch an den Quoten der im Anschluss gezeigten Highlights erkennen: 1,56 Millionen Zuschauer waren ab 22:45 Uhr noch dabei, in der Zielgruppe lag der Marktanteil zu diesem Zeitpunkt bei satten 10,3 Prozent. Das Penalty-Schießen hatten im Vorfeld bis zu 2,44 Millionen Zuschauer gesehen.

Am Nachmittag wusste zudem bereits das WM-Spiel zwischen Russland und den USA zu überzeugen, das mit 270.000 Zuschauern auf 2,4 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum sowie 1,7 Prozent in der Zielgruppe kam. Einzig die Begegnung zwischen Schweden und der Slowakei fand zur Mittagszeit nicht ihr Publikum und blieb bei mageren 0,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hängen. Das dürfte angesichts eines hervorragenden Tagesmarktanteils von 2,9 Prozent bei Sport1 an diesem Mittwoch jedoch allenfalls als Randnotiz wahrgenommen werden.

Aber auch andere kleine Sender konnten am Dienstag punkten, so etwa DMAX, wo zum Start in den Abend die "Steel Buddies" von 420.000 Zuschauern gesehen wurden. Der Marktanteil belief sich in der Zielgruppe auf 2,3 Prozent, ehe "Truck Rescue - Die Abschlepp-Profis" anschließend auf 2,1 Prozent kamen. Bei ProSieben Maxx wusste indes am späten Abend der Film "Son of a Gun" zu überzeugen: 200.000 Zuschauer blieben noch wach und trieben den Marktanteil auf starke 2,7 Prozent, während "Robocop 3" bei RTL Nitro 1,8 Prozent erzielte. Die neue Gerichtsshow-Schiene bei Sat.1 Gold nahm dagegen erst im Laufe des Abends Fahrt auf: Nachdem Alexander Hold zwischenzeitlich nur 0,5 Prozent Marktanteil schaffte, steigerte sich Barbara Salesch nach Mitternacht auf überzeugende 2,4 Prozent.