kabel eins © kabel eins
In der Primetime überholt

Nitro, Neo und DMAX schieben sich vor kabel eins

 

Sowohl RTL Nitro, ZDFneo als auch DMAX sind am Dienstag in der Primetime erfolgreicher als kabel eins unterwegs gewesen. Beim Gesamtpublikum fiel der Sender auf Tagessich sogar hinter den NDR. Im BR musste unterdessen "Hindafing" Federn lassen.

von Timo Niemeier
24.05.2017 - 10:14 Uhr

Dass kleine Sender auch schon mal bei den "großen Acht" mitspielen, ist inzwischen keine Seltenheit mehr. Am Dienstag sah es für kabel eins dann aber so richtig bitter aus: Mit einer neuen Folge "Raus aus dem Zwang - Messie hilft Putz-Neurotiker" erzielte der Sender nur 2,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, 250.000 junge Zuschauer schalteten ein. Insgesamt sahen sich 560.000 Menschen das Format an. Das war so schlecht, dass mit RTL Nitro, ZDFneo und DMAX gleich drei Sender aus den hinteren Reihen vorbeizogen.

 

Der Reihe nach: Bei ZDFneo waren es einmal mehr Krimis, die für gute Quoten sorgten. "München Mord" sahen sich zur besten Sendezeit 1,73 Millionen Menschen an, 300.000 waren immerhin zwischen 14 und 49 Jahren alt. Der Marktanteil beim jungen Publikum betrug 3,1 Prozent, insgesamt waren 5,9 Prozent drin. "Letzte Spur Berlin" erreichte danach immerhin noch 1,12 Millionen Zuschauer und 4,2 bei allen und 2,0 Prozent bei den jungen Zuschauern.

RTL Nitro unterhielt mit dem Spielfilm "The Fast and the Furious: Tokyo Drift" 300.000 junge Zuschauer - 3,0 Prozent Marktanteil. "Wasabi - Ein Bulle in Japan" erreichte danach sogar 4,1 Prozent bei 270.000 Zuschauern. Insgesamt lag die Reichweite der beiden Filme im Schnitt bei 430.000 und 580.000. Bei DMAX kamen die "Steel Buddies" zur besten Sendezeit auf 290.000 junge Zuschauer und 3,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, auch "Truck Rescue" erzielte danach noch gute 2,0 Prozent.

Ebenfalls gute Quoten erzielte am Dienstag ProSieben Maxx: Den Film "Super 8" wollten 410.000 Menschen sehen, 220.000 davon kamen aus der Zielgruppe. Damit blieb man zwar hinter kabel eins, holte aber dennoch sehr gute 2,2 Prozent Marktanteil. "Resident Evil: Retribution" steigerte sich im Anschluss sogar noch auf 3,5 Prozent Marktanteil. Nicht rund lief es für den BR, wo die Folgen drei und vier der neuen Serie "Hindafing" zu sehen waren. Nach dem ordentlichen Start in der vergangenen Woche ging es nun ein ganzes Stück bergab: Nur noch 290.000 bzw. 280.000 Menschen sahen sich die Folgen an, national wurden lediglich 1,0 und 0,9 Prozent Marktanteil gemessen. Beim jungen Publikum sah es mit 1,3 und 1,1 Prozent nicht viel besser aus. Und auch im Sendegebiet des BR, dort konnte die Serie in der Auftaktwoche noch punkten, lief es nun für die beiden Folgen mit jeweils 3,7 Prozent nicht rund.

kabel eins musste sich mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 3,5 Prozent beim jungen Publikum den anderen großen sieben Sendern deutlich geschlagen geben. Beim Gesamtpublikum erreichte kabel eins nur 2,7 Prozent und damit sogar einen Hauch weniger als der NDR. ZDFneo lag mit 3,7 Prozent sehr deutlich vorn.  

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 09.12.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 09.12.2019
Mehr in der Zahlenzentrale