Heimwerker aus dem Häuschen © RTL
Schwache Quoten im schwachen Umfeld

Neue Heimwerker-Doku fällt bei RTL-Zuschauern durch

 

Da waren die Zuschauer nicht aus dem Häuschen: Die neue RTL-Dokusoap "Heimwerker aus dem Häuschen" mit Janine Kunze erzielte im Feiertags-Programm völlig ernüchternde Quoten. Auch sonst gab's für den Sender nur wenig zu holen.

von Alexander Krei
26.05.2017 - 09:28 Uhr

RTL hat den Feiertag genutzt, um eine neue Dokusoap zu starten. Das Publikum war von "Heimwerker aus dem Häuschen" allerdings nur wenig angetan: Auf dem Sendeplatz um 19:05 Uhr verzeichnete die Pilotfolge, in der sich zwei Frauen gegenseitig ihre vermeintlich faulen Männer ausleihen, gerade mal 1,02 Millionen Zuschauer. Schon beim Gesamtpublikum fiel der Marktanteil mit 5,2 Prozent desolat aus - und auch in der Zielgruppe war angesichts von nur 7,4 Prozent nichts zu holen. Das Format mit Janine Kunze empfahl sie auf diese Weise wohl kaum für eine Fortsetzung.

Doch für RTL war "Heimwerker aus dem Häuschen" an Christi Himmelfahrt keinesfalls die einzige Enttäuschung, wie sich schon am ernüchternden Tagesmarktanteil in Höhe von 9,2 Prozent in der Zielgruppe ablesen lässt. Fast durchweg dominierten einstellige Werte, so auch in der Primetime. Zur besten Sendezeit konnten gerade mal 1,39 Millionen Zuschauer über die US-Komödie "Kindsköpfe 2" lachen, bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil bei mageren 9,8 Prozent. Auch "Ted" verpasste anschließend den Sprung in die Zweistelligkeit.

Noch härter traf es allerdings Sat.1, das sich über den Tag hinweg gar mit nur 7,2 Prozent Marktanteil begnügen musste. Dabei mangelte es keineswegs an bekannten Filmen, doch weder "Keinohrhasen" noch "Männerherzen" wusssten das Publikum zu überzeugen. Für den Tiefpunkt sorgte am Vormittag allerdings die Wiederholung der Komödie "Coming In" mit Kostja Ullmann in der Hauptrolle: Mehr als ein völlig desolater Marktanteil von 3,3 Prozent war zu diesem Zeitpunkt nicht drin. Am Abend betrieb "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" mit 9,8 Prozent aber zumindest ein wenig Schadensbegrenzung.

Und sonst? kabel eins enttäuschte um 20:15 Uhr mit dem Klamauk-Klassiker "Die rechte und die linke Hand des Teufels" und erzielte beim jungen Publikum lediglich 4,3 Prozent Marktanteil, RTL II kam mit "Kochprofis" und "Frauentausch" sogar nicht über Werte von 3,7 und 3,4 Prozent hinaus. Und auch Vox gelang mit Film-Wiederholungen kein Durchbruch: Dort kam "3 Days to Kill" gegen Bundesliga-Relegation und "Topmodel"-Finale aber zumindest auf recht solide 6,4 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum.

Umso größer dagegen der Erfolg, den Sat.1 Gold am Donnerstag feierte: Mit einem starken Tagesmarktanteil von 3,3 Prozent beim Gesamtpublikum und bei den 14- bis 49-Jährigen war es für den Sender dank Formaten wie "K11" und "Niedrig & Kuhnt" in Dauerschleife der erfolgreichste Tag seit dem Sendestart. Am Vorabend schalteten bis zu 870.000 Zuschauer ein, hier lag der Marktanteil zeitweise bei über fünf Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.07.2020


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.07.2020
Mehr in der Zahlenzentrale  
Die 5 meistgesehenen Sendungen der 14- bis 49-Jährigen vom 11. Juli 2020

Die verrückten 80er - … 0,93 Mio. 15,1 %
Tagesthemen 0,78 Mio. 14,5 %
Tagesschau 0,69 Mio. 13,1 %
Die größten Fernsehmom… 0,69 Mio. 11,8 %
heute 0,68 Mio. 16,7 %

Die kompletten Top 20 in der Zahlenzentrale:
   14-49-Jährige  ab 3 Jahre