Eigentlich hatte RTL seine neue Kuppelshow "Meet the Parents" für den Sonntag-Vorabend eingeplant. Weil die von Daniel Hartwich moderierte Sendung dort aber mit den ersten beiden Ausgaben nur einstellige Werte erzielte, wurde sie schnell aus der Schusslinie genommen und bekommt nun samstags nach "The Wall" eine neue Chance. Dort hat "Meet the Parents" sich mit 690.000 Zuschauern zwar etwas steigern können – mit 11,4 Prozent machte Hartwich aus dem starken Vorprogramm allerdings auch hier zu wenig.

Die zweite Ausgabe von "The Wall" schlug sich zur besten Sendezeit nämlich prächtig und konnte den Marktanteil im Vergleich zur Premiere um über zwei Prozentpunkte auf tolle 15,7 Prozent ausbauen. Schaut man auf die absoluten Zahlen, macht sich allerdings bemerkbar, dass viele Menschen das gute Wetter lieber fernab des Fernseher nutzten: In der Zielgruppe ging es nämlich auf 1,02 Millionen Zuschauer nach unten. Insgesamt verlor "The Wall" binnen Wochenfrist rund eine halbe Million Zuschauer. Übrig blieben 1,99 Millionen Zuschauer. Daniel Hartwich unterhielt anschließend noch 1,15 Millionen Zuschauer. "Meet the Parents" hatte damit weniger Zuschauer als am Vorabend. Mit einer alten Folge von "Jungen gegen Mädchen" waren am späten Abend dann nur noch zehneinhalb Prozent in der Zielgruppe drin.

Während sich in der Zielgruppe RTL mit "The Wall" den Tagessieg schnappte, lag insgesamt betrachtet Das Erste mit der "Tagesschau" und dem G20-"Brennpunkt" vorn. Auch mit dem Primetime-Filme "Harter Brocken" überzeugte Das Erste und unterhielt 4,06 Millionen Zuschauer, was einem sehr guten Marktanteil von 17,3 Prozent entspricht. Auch in der jüngeren Zielgruppe war der Film gefragt und unterhielt 480.000 Zuschauer, womit solide 7,3 Prozent erzielt wurden. Beim "Brennpunkt" informierten sich zuvor 800.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren, womit Das Erste 13,4 Prozent erreichte. Insgesamt sahen 4,44 Millionen Zuschauer die Sondersendung, was 20,1 Prozent entspricht.

Gut lief es aber auch für Johannes B. Kerner, der im ZDF erneut zum "Quiz-Champion" lud und damit im Schnitt 3,85 Millionen Zuschauer ansprechen konnte. Die Mainzer erzielten mit der Quizshow einen Marktanteil von guten 17,3 Prozent. Zudem lief es auch bei den jüngeren Zuschauern toll: "Der Quiz-Champion" wurde hier von durchschnittlich 610.000 Zuschauern gesehen. Das entspricht einem tollen Marktanteil von 9,4 Prozent.