Super RTL © Super RTL
Gefragte Familienkost

"Urmel aus dem Eis" sorgt für Freude bei Super RTL

 

Die Familiensender wussten am Freitag zu überzeugen, allen voran Super RTL mit "Urmel aus dem Eis". Aber auch der Disney Channel darf sich über einen Erfolg freuen. Tele 5 musste mit seinem "SchleFaZ" unterdessen wieder deutlich kleinere Brötchen backen.

von Marcel Pohlig
22.07.2017 - 09:45 Uhr

Die animierte Filmfassung des Klassikers "Urmel aus dem Eis" war für Super RTL am Freitagabend ein schöner Erfolg. Insgesamt entschieden sich zur besten Sendezeit nämlich 780.000 Zuschauer ab 3 Jahren für den Film, womit die Kölner einen Marktanteil von 3,2 Prozent erreichten. Besonders gut lief es für Urmel in der Zielgruppe, wo 310.000 Zuschauer einschalteten. Das entspricht einem tollen Marktanteil von 4,4 Prozent. Mit "Upps! Die Pannenshow" waren anschließend noch 2,3 Prozent drin. Eine weitere "Upps!"-Ausgabe brachte es danach aber nur noch auf 1,2 Prozent.

Zufrieden sein darf man aber auch bei der Konkurrenz vom Disney Channel. Dort stand "Bärenbrüder "" auf dem Programm und insgesamt 300.000 Zuschauer erfreuten sich daran. In der Zielgruppe schalteten 170.000 Zuschauer ein, womit der Disney Channel gute 2,6 Prozent erreichte. "Die Nanny" erreichte anschließend mit der ersten Folge noch 160.000 Zuschauer in der Zielgruppe und damit genau zwei Prozent und steigerte sich mit der zweiten Folge um zehntausend Zuschauer auf 2,1 Prozent. Eine dritte Folge markierte 1,7 Prozent. "Dharma & Greg" bewegte sich anschließend mit drei Folgen zwischen 1,3 und 2,0 Prozent, "Die Goldbergs" holten nach Mitternacht bis zu 3,1 Prozent.

Die Filmreihe "SchleFaZ" fährt bei Tele 5 unterdessen derzeit Achterbahn. Ging es zuletzt von mageren 0,9 Prozent auf starke 3,0 Prozent nach oben, bewegten sich Oliver Kalkofe und Peter Rütten mit dem Streifen "Macho Man" nun wieder deutlich nach unten. In der Zielgruppe schalteten lediglich 60.000 Zuschauer ein; mehr als 1,1 Prozent waren damit für Tele 5 nicht zu holen. Insgesamt sahen 160.000 Zuschauer zu, womit "SchleFaZ" auf einen Marktanteil von 1,0 Prozent kam. "Flug 534 – Tod über den Wolken" sahen zur besten Sendezeit insgesamt 400.000 Zuschauer (1,6 Prozent) beziehungsweise 70.000 Zuschauer in der Zielgruppe (1,0 Prozent). "Metabohème" brachte es in der frühen Nacht noch auf 1,3 Prozent in der Zielgruppe.

Gut lief es derweil für One, das am Freitagabend "Männer, die auf Ziegen starren" sendete und damit in der Zielgruppe 110.000 Zuschauer erreichte. Dies entspricht einem Marktanteil von anderthalb Prozent. Insgesamt sahen doppelt so viele Zuschauer zu, womit One einen Marktanteil von 0,9 Prozent markierte. "Nuhr ab 18 – Junge Comedy" tat sich zuvor mit 120.000 Zuschauern spürbar schwerer und erreichte auch in der Zielgruppe nur 50.000 Zuschauer und 0,8 Prozent. Zumindest in der Primetime schlug sich auch Sat.1 Gold ordentlich und erreichte mit dem "Bullen von Tölz" 410.000 Zuschauer; insgesamt sowie in der Zielgruppe waren damit jeweils 1,7 Prozent drin. "Cops Maastricht" tat sich danach schon deutlich schwerer und verfehlte mit allen drei Folgen die Prozenthürde. Die erste holte 0,7, die weiteren zwei Folgen jeweils 0,9 Prozent. Insgesamt steigerte sich die Serie von 0,8 auf letztlich 1,3 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale