Mit 460.000 Zuschauern markierte die Rückkehr von "Game of Thrones" bei Sky Atlantic HD in der vorigen Woche einen neuen Quoten-Rekord - nachträglich wurde die Reichweite sogar noch auf 480.000 Zuschauer korrigiert. Nimmt man diesen Wert als Maßstab, dann hat die HBO-Serie am Montag einen weiteren Bestwert nur knapp verpasst. 470.000 Zuschauer waren im Schnitt ab 20:15 Uhr dabei, um eine neue Folge zu sehen, in der Zielgruppe lag der Marktanteil bei hervorragenden 3,9 Prozent.

Doch genauso schnell wie die Zuschauer einschalteten, waren sie danach auch schon wieder weg: "The Leftovers" blieb um 21:20 Uhr mit nur 30.000 Zuschauern und einem Marktanteil von 0,1 Prozent in der Zielgruppe jedenfalls blass. Die anschließende Wiederholung von "Game of Thrones" sorgte jedoch dafür, dass die Reichweite von Sky Atlantic HD am späten Abend immerhin noch einmal auf 70.000 Zuschauer anzog. Bei den 14- bis 49-Jährigen belief sich der Marktanteil auf 0,6 Prozent.

Im Free-TV war unter den kleinen Sendern unterdessen ZDFneo am erfolgreichsten unterwegs: Nachdem "Bares für Rares" bereits am Vorabend die Millionen-Marke knackte, lockte "Inspector Barnaby" um 20:15 Uhr sogar 1,45 Millionen Zuschauer vor den Fernseher. Und damit nicht genug: Eine weitere Folge steigerte sich anschließend auf 1,68 Millionen, womit ZDFneo so manch vermeintlich größeren Konkurrenten weit hinter sich ließ. Das zeigte sich dann auch bei den Tageswerten: Mit 4,0 Prozent lag ZDFneo beim Gesamtpublikum nicht nur vor RTL II und kabel eins, sondern selbst vor ProSieben.

Hinzu kommt, dass auch das Hauptprogramm erfolgreich war: 4,41 Millionen Zuschauer machten den Taunuskrimi "Böser Wolf" trotz Wiederholung zum Marktführer in der Primetime. Aber auch das US-Drama "Der Richter - Sein wichtigster Fall" schlug sich im Ersten gut - hier waren 3,64 Millionen Zuschauer dabei. Gute Nachrichten kommen zudem vom Vorabend, wo "Wer weiß denn sowas?" mit 2,52 Millionen Zuschauern die bislang höchste Reichweite der noch jungen Staffel schaffte.