Curvy Supermodel © RTL II
So lief's bei den Großen

"Uncovered" legt zu, "Curvy Supermodel" mit Problemen

 

Nach dem enttäuschenden Auftakt für die neuen Folgen der Reportagereihe "Uncovered" sah es in der zweiten Woche schon deutlich besser aus. Bei "Curvy Supermodel" von RTL II scheint sich hingegen das aus Staffel 1 bekannte Problem zu wiederholen

von Uwe Mantel
01.08.2017 - 09:24 Uhr

Bei ProSieben dürfte man zum Abschluss eines ziemlich verkorksten Julis erstmal durchatmen: Die Reportage-Reihe "Uncovered", die der Sender in diesem Jahr um eine Stunde in die Primetime vorgezogen hat, konnte sich in dieser Woche auf immerhin 9,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen deutlich um über zweieinhalb Prozentpunkte steigern - und liegt damit nun sogar über dem zuletzt erreichten Senderschnitt. 1,1 Millionen Zuschauer sahen diesmal zu, das waren fast 300.000 mehr als in der Woche zuvor. "10 Fakten" lief im Anschluss ebenfalls besser und erreichte 9,0 Prozent Marktanteil.

Zuvor hatte schon "The Big Bang Theory" den Primetime-Sieg für ProSieben geholt - wobei dafür schon zunächst 10,3 und dann 11,8 Prozent Marktanteil für die beiden Folgen reichten. Doch RTL hat mit "500 - Die Quizarena" eben weiterhin seine liebe Not und blieb auch in dieser Woche bei unbefriedigenden 10,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hängen. Immerhin stieg die Gesamt-Zuschauerzahl mal wieder knapp über die 3-Millionen-Marke.

Zufrieden sein wird mit seinem Montagabend unterdessen Sat.1. "MacGyver" hat dort sein Publikum offenbar gefunden und sorgte auch in dieser Woche wieder für ordentliche Marktanteile von 10,3 und 10,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen - angesichts der derzeitigen Quotenmalaise bei etlichen US-Serien ist das Gold wert. 1,82 Millionen Zuschauer sahen ab 20:15 Uhr zu, 1,9 Millionen waren es eine Stunde später. Auch "Hawaii Five-0" (9,5 Prozent) und "Scorpion" (10,3 Prozent) machten ihre Sache recht gut, "Rush Hour" lag gegen Mitternacht mit 8,8 Prozent Marktanteil dann ebenfalls noch über dem Senderschnitt.

Nicht glücklich wird man hingegen bei RTL II mit der Entwicklung von "Curvy Supermodel" sein. Ähnlich wie im vergangenen Jahr folgte nach einer stabilen zweiten Woche mit Episode 3 ein deutlicher Rückgang - nur diesmal auf niedrigerem Niveau. Und so markierte "Curvy Supermodel" mit 4,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen nun seinen bislang tiefsten Wert. In den vergangenen beiden Wochen lag der Marktanteil noch bei rund sechseinhalb Prozent. 710.000 Zuschauer sahen insgesamt zu. Das zugehörige Magazin konnte im Anschluss den Marktanteil sogar leicht auf 4,8 Prozent steigern.

Etwas mehr erhofft haben dürfte man sich vom Montagabend auch bei kabel eins. Dort startete man in die Schwarzenegger-Geburtstagswoche. Doch weder der Film "Eraser" wusste mit 4,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zu überzeugen, noch die Bodybuilder-Doku "Pumping Iron", die zwar schon 1977 produziert wurde, aber zum ersten Mal im deutschen Fernsehen lief. Der Marktanteil belief sich hier auf 4,5 Prozent in der Zielgruppe. Wohl dem, der da ein eigenproduziertes Format hat, das selbst in der Wiederholung 9,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen holt - so wie "Kitchen Impossible", das Vox somit einen sehr erfreulichen Montag bescherte.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.10.2017


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.10.2017
Mehr in der Zahlenzentrale