ProSieben © ProSieben
Zweistelligkeit in weiter Ferne

Daytime und Spielfilme: ProSieben geht völlig baden

 

Die Daytime war murks und auch in der Primetime konnte ProSieben mit Spielfilmen nichts reißen: Die Zweistelligkeit rückte am Samstag in weite Ferne. Am späten Abend musste man sich sogar den Serien von kabel eins geschlagen geben.

von Marcel Pohlig
20.08.2017 - 09:32 Uhr

Gerade einmal 5,7 Prozent erreichte ProSieben am Samstag im Tagesschnitt und landete damit nur knapp vor der hauseigenen Konkurrenz von kabel eins. ProSieben wollte am Samstag dabei auch wirklich kaum etwas gelingen: Knapp zweistellige Marktanteile gab es lediglich bei der "Newstime" sowie am Mittag bei "Two and a Half Men", "Family Guy" und einer Folge der "Simpsons". Insbesondere am Nachmittag ging es für ProSieben dann, gegen die Bundesliga-Konferenz von Sky, ins Bodenlose: Der Dauerbrenner "Two and a Half Men" stürzte den Sender hier auf nur noch 3,7 Prozent, bei "Man with a Plan" waren gar nur noch 3,0 bis 3,2 Prozent drin.

Ohne Showprogramm ging ProSieben dann mit Filmen, wie schon am Freitag, auch in der Primetime völlig baden. Der Spielfilm "We Are Your Friends" enttäuschte mit insgesamt lediglich 600.000 Zuschauern. In der Zielgruppe entschieden sich 410.000 Zuschauer für den Streifen, womit ProSieben einen miesen Marktanteil von 5,6 Prozent erreichte. Anschließend sollte es für den Sender noch weiter nach unten gehen: "Paranoia – Riskantes Spiel" wollten nur 310.000 Zuschauer in der Zielgruppe sehen, womit ProSieben desolate 4,6 Prozent markierte. Da ist es auch kein Trost, dass es insgesamt – auf sehr schwachem Niveau – leicht auf 680.000 Zuschauer nach oben ging.

Am späten Abend landete ProSieben mit "Paranoia" dann nämlich auch hinter kabel eins. Dort steigerte sich "Hawaii Five-0" zur dritten Folge nach Anlaufschwierigkeiten auf gute 470.000 Zuschauer und 6,3 Prozent in der Zielgruppe. Insgesamt sahen 1,15 Millionen Zuschauer zu; die beiden Folgen in der Primetime enttäuschten noch mit nur 4,0 und 3,4 Prozent in der Zielgruppe. Auch "Rosewood" machte seine Sache am späten Abend gut und unterhielt 380.000 Zuschauer in der Zielgruppe. kabel eins erzielte auch hiermit gute 6,3 Prozent. Insgesamt wollten 800.000 Zuschauer die Krimiserie sehen.

RTL II dagegen hatte auch in dieser Woche mit seinem Primetime-Film nicht den Hauch einer Chance. "Die Hochzeit meines besten Freundes" wollten insgesamt nur 570.000 Zuschauer sehen. In der Zielgruppe schaltete eine Viertelmillion ein, was aber auch nur für 3,3 Prozent reichte. "Game of Thrones" will mit Wiederholungen am späten Abend auch nicht so recht funktionieren und erreichte nur 2,9 Prozent und 200.000 Zuschauer in der Zielgruppe; insgesamt sahen doppelt so viele zu. Die zweite Folge des Abends musste absolut betrachtet leichte Abstriche hinnehmen, steigerte den Marktanteil aber entsprechend der Uhrzeit auf 3,8 Prozent. Ein Erfolg war dies für RTL II aber auch nicht.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.12.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.12.2019
Mehr in der Zahlenzentrale