Das Erste © ARD
Das Erste dominiert beim Gesamtpublikum

"Usedom-Krimi" im Ersten knackt die 6-Millionen-Marke

 

Das Erste dominierte am Donnerstag beim Gesamtpublikum mit einem neuen "Usedom-Krimi" spielend den Abend. Die behelfsweise im ZDF laufenden "Bergretter" hatten da keine Chance. Bei ZDFneo ging "Zarah" dann im kleinen Kreis zu Ende.

von Uwe Mantel
20.10.2017 - 09:23 Uhr

Während bei den jungen Zuschauern am Donnerstagabend ProSieben mit "The Voice of Germany" das Geschehen dominierte, gab es beim Gesamtpublikum einen anderen klaren Marktführer: "Nebelwand - Der Usedom-Krimi" bescherte dem Ersten 6,18 Millionen Zuschauer und damit die höchste Reichweite seit dem ersten "Usedom-Krimi" im Jahr 2014. Der Marktanteil stieg auf hervorragende 20,5 Prozent beim Gesamtpublikum. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit einem Marktanteil von 9,0 Prozent für ARD-Verhältnisse richtig gut.

Geholfen hat dabei wohl auch, dass das ZDF noch immer nicht allzu viel entgegenzusetzen hat. Nachdem man "Zarah" zu ZDFneo verbannt und "Das Pubertier" in Doppelfolgen zu Ende gebracht hat, versucht der Sender nun mit Wiederholungen der "Bergretter" Schadensbegrenzung zu betreiben. Immerhin: Besser als für die Serien zuvor lief es schonmal, mit 2,9 Millionen Zuschauern und Marktanteilen von 9,6 Prozent beim Gesamtpublikum und 3,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen blieben die Quoten aber wie erwartet überschaubar.

Unterdessen ging bei ZDFneo "Zarah - Wilde Jahre" zu Ende. Nur 210.000 Zuschauer hatten hier eingeschaltet, die Marktanteile lagen bei 0,7 Prozent beim Gesamtpublikum und 0,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Das ZDF hatte für die durchaus sehenswerte Serie bekanntlich nur noch einen Platz im Nachtprogramm ab 1:12 Uhr übrig. Dort sahen allerdings sogar ein paar Zuschauer mehr zu als bei ZDFneo um 21 Uhr. 240.000 wurden hier noch gezählt.

Bei ZDFneo begann am späten Abend unterdessen die Ausstrahlung der zweiten Staffel von "Fargo", mit der der Sender allerdings nichts reißen konnte. Nur 100.000 Zuschauer sahen ab 23:30 Uhr zu, bei Folge 2 im Anschluss waren nur noch 70.000 übrig. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei knapp einem Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden sogar nur 0,2 Prozent erreicht. Mehr Freude hatte man da schon am "Neo Magazin Royale", das 290.000 Zuschauer eingeschaltet hatten. 1,4 Prozent betrug der Marktanteil beim Gesamtpublikum, aber gute 2,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 10.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 10.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale