Florian Silbereisen © WDR/ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann
Live-Show dennoch erfolgreich

"Schlagerbooom" schwächer, "Starkes Team" bärenstark

 

An den Mega-Erfolg des Vorjahres kam Das Erste mit dem "Schlagerbooom" diesmal nicht heran, überzeugend lief es für die Live-Show aber trotzdem. Am besten lief es am Samstag aber für einen Krimi: "Ein starkes Team" fesselte im ZDF mehr als sieben Millionen Zuschhauer.

von Marcel Pohlig
22.10.2017 - 09:11 Uhr

Über sechs Millionen Zuschauer, knapp zehn Prozent in der jungen Zielgruppe: Der "Schlagerbooom" war vor ziemlich genau einem Jahr ein äußerst großer Erfolg für Das Erste. Bei der Neuauflage der Veranstaltung schalteten nun zwar auch wieder viele Zuschauer ein, vom Erfolg des vergangenen Jahres war Florian Silbereisen aber mit 4,86 Millionen Zuschauern doch weit entfernt. Dennoch: 17,7 Prozent sind für die Live-Show und Das Erste freilich ein voller Erfolg.

Dass der Schlager längst wieder beim Publikum angekommen ist, zeigt auch diesmal der Blick auf den Wert in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. 750.000 Zuschauer verfolgten "Schlagerbooom 2017 – Das internationale Schlagerfest" im Ersten, womit der Sender einen überdurchschnittlichen Marktanteil von 8,4 Prozent erzielte. Das waren letztlich übrigens auch deutlich mehr junge Zuschauer als ProSieben am Samstag in der Primetime erreichte.

Den Tagessieg musste Florian Silbereisen diesmal aber mit deutlichem Abstand dem ZDF überlassen. Dort wurde "Ein starkes Team" seinem Namen einmal mehr gerecht und unterhielt durchschnittlich 7,13 Millionen Zuschauer. Das ZDF erreichte damit sehr starke 23,8 Prozent und überzeugte auch das junge Publikum. 940.000 Zuschauer sahen die aktuelle Folge "Wespennest", womit tolle 10,2 Prozent erreicht wurden. Eine ältere Folge von "Der Kriminalist" wurde anschließend von 4,38 Millionen Zuschauern gesehen; in der jüngeren Zielgruppe blieben 630.000 Zuschauer dran. Das entspricht insgesamt 15,7 Prozent und bei den Jüngeren 6,8 Prozent.

In der Zielgruppe sicherte sich RTL den Tagessieg. "Das Supertalent" erreichte dort diesmal 1,94 Millionen Zuschauer und damit, wie in der Vorwoche, wieder 20,8 Prozent. Insgesamt entschieden sich 3,91 Millionen Zuschauer für die Castingshow, die damit auf einem konstanten Niveau unterwegs war und 13,2 Prozent erzielte. Ralf Schmitz hielt anschließend noch 2,69 Millionen Zuschauer mit "Take Me Out" beim Sender, was insgesamt bereits guten 10,5 Prozent entspricht. In der Zielgruppe überzeugte das Format mit 1,62 Millionen Zuschauern und sehr guten 18,5 Prozent. Das verspätet gestartete Qualifying der Formel 1 brachte es anschließend mit 930.000 Zuschauern in der Zielgruppe noch auf 12,8 Prozent. Insgesamt verfolgten 2,02 Millionen Zuschauer die Live-Übertragung aus den USA.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale