Bones - Die Knochenjägerin © RTL
Serien am Dienstag

"Bones" mit Endspurt, "Simpsons" mit Problemen

 

Die letzte Staffel von "Bones - Die Knochenjägerin" holte bei RTL bislang die schwächsten Quoten in der Geschichte der Serie. Kurz vorm Finale konnte sich die Serie aber nochmal steigern. ProSieben machte unterdessen aus einem schwachen Start das Beste.

von Uwe Mantel
08.11.2017 - 09:03 Uhr

In der kommenden Woche endet bei RTL nach zwölf Staffeln "Bones - Die Knochenjägerin" - und damit die derzeit einzige US-Serie in Erstausstrahlungen im Program des Senders. Wie so viele andere zugekaufte Serien hatte auch "Bones" zuletzt mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen: Die letzte Staffel erzielt bislang im Schnitt 12,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen - damit lag sie noch im Senderschnitt, es war zugleich aber die bislang schwächste Staffel.

Zumindest gibt's aber noch Hoffnung auf einen kleinen Endspurt. Eine Woche vor dem Serienfinale wurde nun jedenfalls ein Staffel-Bestwert erzielt: Für 14,7 Prozent reichte es diesmal bei den 14- bis 49-Jährigen, nachdem in der vergangenen Woche sogar ein einstelliger Marktanteil hingenommen werden musste. 2,51 Millionen Zuschauer hatten insgesamt eingeschaltet, über 400.000 mehr als in der Woche zuvor. Eine alte "Bones"-Folge musste sich im Anschluss allerdings mit 11,1 Prozent Marktanteil zufrieden geben, "CSI" lief um 22:15 Uhr mit 10,4 Prozent noch schlechter und konnte sich erst nach 23 Uhr auf halbwegs solide 12,0 Prozent retten.

Marktanteils-Trend: Bones - Die Knochenjägerin
Bones - Die Knochenjägerin

Während RTL nach einem guten Start in den Abend in Probleme geriet, sah es bei ProSieben genau umgekehrt aus. "Die Simpsons" mussten zum Start in den Abend trotz Erstausstrahlung mit nur 8,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen leben - erst einmal hatte es in der Geschichte der Serie genauso mau ausgesehen. Die Millionen-Marke beim Gesamtpublikum wurde zudem mit 980.000 Zuschauern leicht unterschritten.

Positiv ist aber, dass ProSieben aus einem schwachen Start in den Abend noch das beste machte. Mit "Simpsons"-Wiederholungen steigerte sich ProSieben bis 21:41 Uhr auf einen zweistelligen Marktantei.. Nachdem "Family Guy" um 22:09 Uhr dann zunächst wieder auf 8,7 Prozent zurückfiel, reichte es für eine Wiederholung im Anschlsus für 10,8 Prozent. Und "Two and a half Men" steigerte sich am späten Abend sukzessive und lag gegen Mitternacht schon bei 13,4 Prozent, eine halbe Stunde später bei über 16 Prozent. Was ProSieben mit seinem Comedy-Lineup in jedem Fall schafft: Ein für TV-Sender vergleichsweise junges Publikum anzusprechen: Das Durchschnittsalter lag bei 37 Jahren. Der nächstjüngere große Sender hieß Vox - mit 47 Jahren Durchschittsalter des Publikums. (Mehr dazu täglich in unserer Zahlenzentrale)

Sat.1 blieb unterdessen den gesamten Tag über blass. Nur das "Frühstücksfernsehen" lief mit 13,1 Prozent Marktanteil gut - es war aber auch schon die einzige Sendung mit einem zweistelligen Marktanteil. Am Abend kam der Film "Zwie Familien auf der Palme" auf 8,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, "Akte 20.17" musste sich im Anschluss mit 6,9 Prozent zufrieden geben, die "Focus TV Reportage" kam auf 7,8 Prozent, Marlene Lufens "Dinner Party" erreichte nach Mitternacht 6,0 Prozent in der klassischen Zielgruppe.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 12.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 12.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale