Club der roten Bänder © Vox/Benno Kraehahn
Jammern auf hohem Niveau

Rückschlag: "Club der roten Bänder" mit Tiefstwerten

 

Die Vox-Serie "Club der roten Bänder" hat in dieser Woche so wenige Zuschauer erreicht wie noch nie - und doch muss man in Köln nicht unzufrieden sein, zumal der Trend im Laufe des Abends nach oben zeigte. Für Sat.1 lief's dagegen gar nicht gut.

von Alexander Krei
21.11.2017 - 09:30 Uhr

Nachdem das Finale der zweiten Staffel vor einem Jahr von mehr als drei Millionen Zuschauern gesehen wurde, dürfte bei Vox derzeit mit Blick auf die Quoten von "Club der roten Bänder" womöglich ein wenig Ernüchterung herrschen. Sicher: Die Serie ist für den Sender noch immer ein voller Erfolg - und doch scheint es, als ließe sich der ganz große Hype derzeit nicht wiederholen. In dieser Woche musste der "Club" sogar seine bislang schwächste Reichweite hinnehmen. 2,05 Millionen Zuschauer schalteten um 20:15 Uhr ein und damit über 300.000 weniger als beim Staffel-Auftakt vor einer Woche.

Zuschauer-Trend: Club der roten Bänder
Club der roten Bänder

Auch in der Zielgruppe musste die Vox-Serie einen neuen Tiefstwert hinnehmen: Hier lag der Marktanteil diesmal bei nur noch 12,5 Prozent. Zum Vergleich: Die zweite Staffel hatte es im vorigen Jahr auf durchschnittlich mehr als 16 Prozent gebracht. Davon ist "Club der roten Bänder" somit also ein gutes Stück entfernt, ganz zu schweigen von den knapp 19 Prozent, die zum Ende der zweiten Staffel hin eingefahren wurden.

Allerdings zeigte der Trend am Montagabend nach oben, denn mit der zweiten Folge steigerte sich die Serie auf sehr gute 14,4 Prozent sowie insgesamt 2,25 Millionen Zuschauer und bewegte sich damit wieder auf dem Niveau der Vorwoche. Ohnehin musste sich "Club der roten Bänder" einzig "Bauer sucht Frau" und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" geschlagen geben - trotz der etwas niedrigeren Flughöhe kann man in Köln also weiterhin sehr zufrieden sein, zumal auch die anschließende Doku mit 9,3 Prozent Marktanteil erneut zu überzeugen wusste.

Zufrieden kann man zudem bei ProSieben sein, wo vier Wiederholungen von "The Big Bang Theory" zunächst für Marktanteile zwischen 11,0 und 12,5 Prozent sorgten und "2 Broke Girls" später sogar mehr als 13 Prozent schaffte. Auch "Mom" erwies sich im weiteren Verlauf des Abends mit Werten um zwölf Prozent als schöner Erfolg für ProSieben. Von solchen Quoten blieb Sat.1 dagegen weit entfernt. Hier blieben die Marktanteile durchweg einstellig - so kam "Bull" etwa auf nur 6,7 Prozent in der Zielgruppe, nachdem schon "Navy CIS" zuvor mit 7,1 Prozent enttäuschte. Insgesamt schrammte "NCIS" mit 2,03 Millionen Zuschauern nur knapp am Tiefstwert der Vorwoche vorbei.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale