Sharknado 5: Global Swarming © Syfy
"Chicago P.D." versagt endgültig

Tele 5 landet mit "Sharknado 5" vor mieser Vox-Serie

 

Für Tele 5 war es ein erfolgreicher Abend. Nach "Age of Ice" überzeugte auch der fünfte Teil der "Sharknado"-Reihe – weil "Chicago P.D." völlig versagte, landete der Streifen gar vor Vox. Der Disney Channel schwamm mit dem Klassiker "Arielle" vor Super RTL.

von Marcel Pohlig
02.12.2017 - 09:24 Uhr

Bei Tele 5 waren am Freitagabend wieder die Haie los. Die im Rahmen der "SchleFaZ"-Reihe gezeigte Free-TV-Premiere von "Sharknado 5: Global Swarming" lockte insgesamt 230.000 Zuschauer zum Mini-Sender, der damit einen Marktanteil von 1,3 Prozent erreichte. Gut lief es insbesondere in der Zielgruppe, in der 150.000 Zuschauer einschalteten, womit Tele 5 einen tollen Marktanteil von 2,2 Prozent erreichte. Der vierte Teil der Reihe war vor einem Jahr dennoch erfolgreicher und erreichte noch 2,4 Prozent und vor allem insgesamt mit 300.000 Zuschauern ein etwas größeres Publikum.

Zufrieden sein kann Tele 5 freilich trotzdem. Und das auch, weil längst nicht nur "Sharknado 5" überzeugte. Bereits in der Primetime punktete Tele 5 nämlich mit der Ausstrahlung von "Age of Ice". Der trashige Katastrophenfilm wurde von 430.000 Zuschauern gesehen, womit insgesamt ein Marktanteil von anderthalb Prozent markiert wurde. In der Zielgruppe schalteten 150.000 Zuschauer ein, was einem tollen Marktanteil von 1,7 Prozent entspricht.

"Sharknado 5" schlug am späteren Abend übrigens sogar Vox. Dort brachte nämlich auch der Wechsel auf Doppelfolgen von "Chicago P.D." keine Besserung – im Gegenteil: Die US-Serie holte mit der ersten Folge nur 170.000 Zuschauer in der Zielgruppe und stürzte mit der zweiten auf ein absolutes Tief von nur 100.000 Zuschauern. Während die erste Folge bereits mit 2,1 Prozent völlig versagte, fiel Vox anschließend gar auf völlig indiskutable 1,7 Prozent. Insgesamt schalteten zunächst 530.000 Zuschauer ein. Die zweite Folge markierte danach mit 470.000 Zuschauern ebenfalls einen neuen Tiefpunkt.

Richtig stark war zur besten Sendezeit auch der Disney Channel. Der Klassiker "Arielle, Die Meerjungfrau" wurde dort von insgesamt 550.000 Zuschauern gesehen, was insgesamt bereits guten 1,9 Prozent entspricht. Besonders gut lief es für den Kultfilm in der Zielgruppe: 300.000 Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahren alt, womit der Disney Channel sehr gute 3,4 Prozent erreichte. Bei "Sabrina – Total verhext" waren anschließend 1,9 und 1,4 Prozent drin, während sich die Wiederholung von "Plötzlich Prinzessin 2" am späteren Abend gar wieder auf tolle 2,9 Prozent steigerte.

Super RTL landete insgesamt zwar vor "Arielle", musste sich in der Zielgruppe aber dem Disney Channel geschlagen geben. Insgesamt starteten 620.000 Zuschauer mit "Die Schneekönigin – Eiskalt entführt" in ihren Fernsehabend, womit die Kölner einen Marktanteil von 2,2 Prozent erzielten. In der Zielgruppe erreichte Super RTL 240.000 Zuschauer und damit einen Wert von 2,8 Prozent. "Upps! Die Pannenshow" hielt sich anschließend noch bei 2,2 Prozent, während zwei Folgen der "lustigsten Schlamassel der Welt" sowie ein Best of der Reihe bei jeweils mageren 1,0 Prozent stecken blieben.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale