Unter anderen Umständen © ZDF/Simon Vogler
Tagessieg für die Mainzer

Fast sieben Millionen sehen Wörner-Krimi im ZDF

 

Natalia Wörner hat am Montagabend vor fast sieben Millionen Menschen in "Unter anderen Umständen" ermittelt, das war ein neuer Rekord. Später war auch 007 noch sehr erfolgreich. Im Ersten war Tim Mälzer mäßig gefragt, dafür holte Kai Pflaume erneut einen Rekord.

von Timo Niemeier
05.12.2017 - 09:41 Uhr

Das ZDF hat am Montag in der Primetime die meisten Zuschauer gehabt - natürlich mit einem Krimi. Der neueste Fall der "Unter anderen Umständen"-Reihe mit Natalia Wörner kam auf durchschnittlich 6,88 Millionen Zuschauer und 21,3 Prozent Marktanteil. Das ist nicht nur eine hohe Reichweite im Vergleich zu dem, was sonst so im ZDF am Montagabend läuft, sondern auch im Vergleich zu den anderen Filmen der Reihe - bislang lief es noch nie besser für Wörner. Auch beim jungen Publikum lief es mit 8,8 Prozent recht gut.

Das "heute-journal" kam im Anschluss noch auf 4,09 Millionen Zuschauer und 13,9 Prozent, ehe "James Bond" übernahm und 2,55 Millionen Menschen unterhielt. Aufgrund der späten Uhrzeit holte auch 007 sehr gute 14,0 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen landete "Der Morgen stirbt nie" sogar bei 11,7 Prozent.

Der "Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer" im Ersten konnte mit den starken Werten des ZDF-Krimis nicht mithalten, 2,69 Millionen Zuschauer sorgten hier für 8,3 Prozent Marktanteil. Bei den jungen Menschen wurden sogar etwas bessere 8,4 Prozent gemessen - ein guter Wert. Aber auch "hart aber fair" blieb danach insgesamt bei einem einstelligen Marktanteil hängen und holte 8,5 Prozent. Erst die "Tagesthemen" steigerten sich auf 2,77 Millionen Zuschauer und 11,4 Prozent. Und auch die Kohl-Doku "Bimbes - Die schwarzen Kassen des Helmut Kohl" holte mit 10,4 Prozent einen zweistelligen Wert. 1,67 Millionen Menschen sahen ab 22:48 Uhr zu.

Richtig stark präsentierte sich am Vorabend einmal mehr Kai Pflaume: "Wer weiß denn sowas?" wurde von 3,79 Millionen Menschen gesehen und hat damit erneut einen Reichweitenrekord eingefahren. Der bisherige Spitzenwert aus der vergangenen Woche wurde um 120.000 Zuschauer übertroffen. Mit den erzielten 18,1 Prozent Marktanteil kann man im Ersten sehr zufrieden sein, zumal es auch bei den jungen Zuschauern mit 9,8 Prozent sehr gut aussah.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 11.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 11.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale