Fastnacht in Franken © BR/Philipp Kimmelzwinger
Über vier Millionen Zuschauer

Kein Rekord, aber "Fastnacht in Franken" räumt wieder ab

 

Den vor einem Jahr aufgestellten Bestwert konnte die "Fastnacht in Franken" zwar nicht knacken, doch mit mehr als vier Millionen Zuschauer spielte der BR auch diesmal wieder vorne mit. In Bayern lag der Marktanteil bei mehr als 50 Prozent.

von Alexander Krei
03.02.2018 - 09:18 Uhr

Wenn im BR Fernsehen die "Fastnacht in Franken" gefeiert wird, dann ist das längst nicht nur regional ein Erfolg für das Dritte Programm. Im vorigen Jahr verzeichnete die Prunksitzung zum 30. Jubiläum mit bundesweit fast viereinhalb Millionen Zuschauern ein Rekordergebnis - das konnte diesmal zwar nicht ganz erreicht werden, doch zufrieden sein kann man beim BR erneut allemal. 4,21 Millionen Zuschauer schalteten im Schnitt ab 19:00 Uhr ein und trieben den Marktanteil auf stolze 13,6 Prozent.

Damit ließ das BR Fernsehen sogar Das Erste hinter sich, das in der Primetime mit dem Thriller "Die vermisste Frau" nur von 3,77 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Besonders beachtlich: Auch die in den vergangenen Tagen im Ersten ausgestrahlten Karnevalsshows "Wider den tierischen Ernst" und "Düsseldorf Helau" konnten die Franken hinter sich lassen. Zudem lief's auch beim jungen Publikum wieder gut: Der Marktanteil belief sich hier auf 7,1 Prozent und fiel somit noch geringfügig besser aus als 2017.

Besonders gefragt war die "Fastnacht in Franken" aber natürlich in Bayern, wo der Marktanteil der fast vierstündigen Show bei hervorragenden 51,6 Prozent lag. Will heißen: Mehr als jeder Zweite schaltete dort ein. Klar, dass auch das anschließende Programm davon profitierte: So verzeichnete das "Rundschau-Magazin" noch 1,70 Millionen Zuschauer und auch "Grünwalds Freitagscomedy" war später am Abend mit bundesweit einer Million Zuschauern gefragt. In Bayern belief sich der Marktanteil auf tolle 21,9 Prozent.

Kein Wunder also, dass es das BR Fernsehen am Freitag auf einen Spitzen-Tagesmarktanteil von 28,6 Prozent in Bayern brachte. Bundesweit landete das Dritte übrigens mit tollen 6,7 Prozent auf dem vierten Platz - und selbst bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es noch für 3,3 Prozent. Geschlagen geben musste sich die "Fastnacht in Franken" nur dem Dschungel und den ZDF-Krimis: "Der Staatsanwalt" erreichte 4,99 Millionen Zuschauer, bei der "SOKO Leipzig" blieben im Anschluss noch 4,59 Millionen dran.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 25.09.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 25.09.2018
Mehr in der Zahlenzentrale