The Voice Kids 2018 © Sat.1
Gute Nachrichten für Sat.1

"Voice Kids" startet stärker, "Biggest Loser" legt zu

 

Starker Sonntagabend für Sat.1: "The Voice Kids" startete stärker als im vergangenen Jahr, "The Biggest Loser" erholte sich am Vorabend nach dem Primetime-Flop der Vorwoche deutlich. "Kitchen Impossible" legte zu, RTL war stärkster "Tatort"-Verfolger

von Uwe Mantel
12.02.2018 - 09:08 Uhr

Überzeugender Einstand für die neue Staffel von "The Voice Kids": 2,84 Millionen Zuschauer schalteten am Sonntagabend ein, das waren über 100.000 mehr als zum Start in die vorangegangene Staffel. Im vergangenen Jahr hatte überhaupt nur eine der acht Ausgaben mehr Zuschauer als nun die Auftaktshow. Auch der Marktanteil in der Zielgruppe lag mit 12,7 Prozent über dem Vorjahreswert. Damals hatte es im Schnitt zu knapp 12 Prozent Marktanteil gereicht.

Und das war nicht die einzige erfreuliche Nachricht für Sat.1: Nachdem sich in der vergangenen Woche die Entscheidung, die Startshow von "The Biggest Loser" in der Primetime zu zeigen, noch als grobe Fehlentscheidung herausgestellt hatte - nicht nur der Marktanteil war mit 7,1 Prozent enttäuschend, auch die absolute Zuschauerzahl war deutlich geringer als man das aus dem Vorabend gewohnt war - sah es zurück auf dem gewohnten Vorabendplatz in dieser Woche wieder deutlich besser aus. 1,9 Millionen Zuschauer schalteten diesmal ein, das war gut eine halbe Million mehr als sieben Tage zuvor. Der Marktanteil in der Zielgruppe stieg deutlich auf 11,2 Prozent an.

In der Primetime wie auch am Vorabend musste sich Sat.1 aber trotzdem RTL geschlagen geben. "Vermisst" erzielte am Vorabend 12,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen - was allerdings ein spürbarer Rückgang im Vergleich zur vergangenen Woche war. Bei der Sendung fällt weiterhin vor allem der überdurchschnittliche Erfolg auch bei den älteren Zuschauern auf, was die Gesamt-Zuschauerzahl auf 4,42 Millionen hochtrieb. In der Primetime schließlich war RTL mit dem Film "London has Fallen" beim jungen Publikum stärkster "Tatort"-Verfolger. Der Marktanteil belief sich hier auf 13,7 Prozent. ProSieben hatte hingegen wenig zu melden und blieb mit 8,7 Prozent für "Magic Mike XXL" sehr blass. Einzige ProSieben-Sendung, die es am Sonntag überhaupt auf einen zweistelligen Marktanteil in der klassischen Zielgruppe brachte, waren übrigens erstaunlicherweise die Nachrichten am Vorabend.

Da lief es für Vox zumindest in der Primetime deutlich besser: "Kitchen Impossible" konnte nach dem gelungenen Staffelstart in der vergangenen Woche noch zulegen und steigerte sich um 0,6 Prozentpunkte auf nun 10,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. 1,79 Millionen Zuschauer sahen unter anderem, wie Tim Mälzer an Berliner Hipstern verzweifelte. Im Vergleich zur vergangenen Woche kamen rund 160.000 Zuschauer dazu. Am Vorabend lief es mit 6,7 Prozent für "Ab in die Ruine" und 6,6 Prozent für "Beat the Box" hingegen schlechter als gewohnt.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 22.02.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 22.02.2018
Mehr in der Zahlenzentrale