The Voice Kids 2018 © Sat.1
Sat.1 am Vorabend klar vor RTL

"Biggest Loser" lässt Sat.1 jubeln, "Voice Kids"-Finale blass

 

Vom Einbruch der vergangenen Woche konnte sich "The Voice Kids" zum Finale wieder etwas erholen, blieb aber klar hinter dem Vorjahr zurück. Dafür macht "The Biggest Loser" am Vorabend Freude. Ein neues RTL-Format empfahl sich dort hingegen nicht für eine Fortsetzung

von Uwe Mantel
16.04.2018 - 09:00 Uhr

Nachdem sich "The Voice Kids" die Staffel über auf einem sehr ordentlichen Marktanteils-Niveau zwischen 11,3 und 12,6 Prozent in der Zielgruppe bewegt hatte, musste die Castingshow in der vergangenen Woche einen deutlichen Rückschlag hinnehmen. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sackte auf 9,2 Prozent ab, insgesamt waren nur noch rund zwei Millionen Zuschauer dabei. Diesen Tiefpunkt konnte Sat.1 zum Finale zwar immerhin wieder hinter sich lassen, doch das Finale blieb die zweitschwächste Ausgabe dieser Staffel und auch deutlich hinter dem Vorjahreswert zurück.

So sahen diesmal 2,17 Millionen Zuschauer zu, das war eine halbe Million weniger als im vergangenen Jahr. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag diesmal bei 10,5 Prozent. Letztes Jahr waren es noch 12,3 Prozent gewesen. Alles in allem kann Sat.1 aber auch mit der sechsten Staffel von "The Voice Kids" zufrieden sein: Der durchschnittliche Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag mit 11,5 Prozent am umkämpften Sonntagabend weit über den Sender-Normalwerten.

<strong>Marktanteils-Trend: The Voice Kids</strong><br /><img src="/images/marktanteile/trend-978-1523861755.jpg" width="100%" alt="The Voice Kids" class="trend" border="1" />

So richtig Freude macht Sat.1 aber eher der Blick in den Vorabend. Dort schlägt sich "The Biggest Loser" auch in diesem Jahr richtig gut. Eine Woche vor dem Finale legte die Abnehm-Show dort auf den Staffel-Bestwert von 14,7 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe zu. 1,86 Millionen Zuschauer wurden insgesamt gezählt, beim Gesamtpublikum entsprach das einem Marktanteil von 8,6 Prozent.

Während Sat.1 mit seinem Vorabend also sehr zufrieden sein konnte, verlief der zunächst einmalige Test des neuen Formats "Weniger ist mehr - Endlich Platz und Geld" bei RTL nicht zufriedenstellend. Angesichts von nur 9,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sind weitere Ausgaben ziemlich unwahrscheinlich. Insgesamt hatten 1,94 Millionen Zuschauer eingeschaltet. RTL lag damit übrigens etwa gleichauf mit "Galileo Spezial: Diamanten - Labor statt Natur, stirbt ein Mythos?", das ebenfalls 9,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.04.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.04.2018
Mehr in der Zahlenzentrale