Live nach Neun © WDR/Linda Meiers
Ausbaufähige Quoten

"Live nach Neun" startet mit viel Luft nach oben

 

Die neue ARD-Sendung "Live nach Neun" ist am Montag mit überschaubaren Quoten gestartet, "Volle Kanne" konnte man jedenfalls nicht gefährlich werden. Auch das neue "Schrauben, sägen, siegen" bei kabel eins hat noch Luft nach oben.

von Timo Niemeier
15.05.2018 - 09:27 Uhr

"Live nach Neun" hat das erste Duell gegen "Volle Kanne" deutlich verloren: Die neue Live-Sendung im Ersten erreichte zum Auftakt 290.000 Zuschauer, damit waren nur 6,2 Prozent Marktanteil drin. "Volle Kanne" kam zeitgleich im ZDF auf 570.000 Zuschauer und 12,3 Prozent. "Live nach Neun" lag damit auch etwas unter dem Vorprogramm, die direkt zuvor gezeigte "Tagesschau" kam noch auf 450.000 Zuschauer. Das "Morgenmagazin" erreichte im Ersten im Schnitt 320.000 Menschen.

Gute Nachrichten gab es unterdessen für RTL: "Hebammen im Einsatz" erreichte am Montag mit der zweiten Ausgabe 15,2 Prozent Marktanteil und damit einen neuen Rekord. Kleiner Wermutstropfen: Die erste Folge blieb noch bei sehr schwachen 7,2 Prozent hängen. Weil aber auch "Meine Geschichte" am Nachmittag mit 13,2 Prozent punktete, wird man bei RTL wohl recht zufrieden sein.

Interessant war der Montag auch für kabel eins, wo am Vorabend das überarbeitete "Schrauben, sägen, siegen" gestartet ist. Mit im Schnitt 3,4 Prozent Marktanteil landete das Format sogar noch etwas unter dem Durchschnittswert des vergangenen Jahres. 440.000 Menschen sahen zu. Für "Mein Lokal, Dein Lokal" lief es zuvor mit 5,6 Prozent noch besser. Um 19 Uhr lag dann sogar ProSieben Maxx in Schlagdistanz: "One Piece" bescherte dem Sender starke 3,3 Prozent Marktanteil, "Futurama" holte danach noch 2,9 Prozent. Am späten Nachmittag war "Naruto Shippuden" sogar zu 5,4 Prozent gut.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 25.05.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 25.05.2018
Mehr in der Zahlenzentrale