Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Mit dem ZDF, RTL, n-tv und WELT haben am Samstag gleich vier deutsche TV-Sender die royale Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle übertragen. Der klare Sieger in diesem Wettkampf heißt eindeutig: ZDF. Alleine bei den Mainzern sahen sich 5,98 Millionen Menschen die Übertragung zwischen 11 und 15 Uhr an, das entsprach einem fantastischen Marktanteil in Höhe von 43,8 Prozent. Die Übertragung war damit das viertmeistgesehene Format am Samstag. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 1,37 Millionen Zuschauern und 31,9 Prozent rund.

RTL musste sich im direkten Vergleich zwar deutlich geschlagen geben, holte aber ebenfalls tolle Quoten. Die ersten eineinhalb Stunden erreichte man 1,92 Millionen Menschen und 17,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum, in der Zielgruppe wurden 23,3 Prozent gemessen. Die eigentliche Trauung sahen sich dann knapp drei Millionen Menschen an, der Marktanteil beim jungen Publikum kletterte auf 24,0 Prozent. Auch die Nachberichterstattung verfolgten noch 2,49 Millionen Menschen, das entsprach 26,8 Prozent. Und als cleverer Schachzug erwies es sich dann auch, im Anschluss an die Live-Übertragung die Doku "Harry & Meghan - Eine königliche Romanze" zu zeigen, denn auch damit holte RTL noch sehr gute 19,7 Prozent.

Insgesamt wurde die Hochzeit damit alleine bei ZDF und RTL von knapp neun Millionen Menschen gesehen, der Marktanteil lag zusammengerechnet bei mehr als 60 Prozent. Das sind richtig gute Werte und straft alle Kritiker Lügen, die sich vorher über die breite Berichterstattung beschwert hatten. Doch wo es Gewinner gibt, gibt es traditionell auch immer Verlierer.

Nicht wirklich profitieren konnten die Nachrichtensender n-tv und WELT von der Hochzeit. So kam WELT ab 11:30 Uhr mit einer halbstündigen Übertragung zunächst noch auf starke 2,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, die zweieinhalbstündige Sendung ab 12:20 Uhr, inklusive der Trauung, holte dann aber nur 0,9 Prozent. Bei n-tv fiel der Marktanteil von anfangs 0,9 Prozent sogar auf 0,7 Prozent. Beide Sender erreichten jeweils etwas mehr als 100.000 Zuschauer. Gegen die starke Konkurrenz bei den großen Sendern konnten die kleinen Nachrichtenkanäle dieses Mal nicht punkten.

Am Abend war das Interesse an den Royals dann spürbar abgeklungen: "Wie im Märchen - Die schönsten Hochzeiten aller Zeiten" sahen sich zur besten Sendezeit bei RTL noch 2,38 Millionen Menschen an. Weil davon aber nur 970.000 aus der werberelevanten Zielgruppe kamen, lag der Marktanteil hier bei überschaubaren 11,9 Prozent. Weil die Sendung gegen das DFB-Pokalfinale antreten musste, wird man damit bei RTL aber sicherlich auch sehr gut leben können. Ein "Leute heute spezial" im ZDF unterhielt am Vorabend dagegen noch rund vier Millionen Zuschauer und holte damit 18,4 bei allen und 10,8 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauern.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV