Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ist am Donnerstag mit hervorragenden Einschaltquoten gestartet, wie sich schon am Tagesmarktanteil von 19,5 Prozent ablesen lässt. Obwohl die Partie zwischen dem Gastgeberland und Saudi-Arabien vermutlich eher zu den sportlich weniger attraktiven Begegnungen zählen dürfte, kann man sich bei der ARD trotz der frühen Anstoßzeit um 17:00 Uhr über weit mehr als zehn Millionen Zuschauer freuen. Genau genommen waren im Schnitt 10,01 Millionen Zuschauer dabei, was einem Spitzen-Marktanteil von 52,0 Prozent entsprach.

Anders ausgedrückt: Mehr als die Hälfte der Menschen, die zu diesem Zeitpunkt vor dem Fernseher saßen, entschieden sich für das Auftaktspiel der Weltmeisterschaft. Starke Quoten gab es fürs Erste zudem beim jungen Publikum, wo 3,25 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer den Marktanteil sogar auf 53,1 Prozent trieben. Die Eröffnungsfeier mit Robbie Williams hatten im Vorfeld bereits fünf Millionen Zuschauer sehen wollen. Beim Gesamtpublikum lag der Marktanteil bei 37,7 Prozent, bei den Jüngeren wurden 35,7 Prozent eingefahren.

Auf großes Interesse stieß zudem die Rahmenberichterstattung, die von Matthias Opdenhövel und Alexander Bommes präsentiert wurde. 4,01 Millionen Zuschauer wurden im Schnitt bereits ab 15:10 Uhr gezählt, sodass der Marktanteil bei 24,9 Prozent lag. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 27,2 Prozent noch ein Stück besser. Doch auch abseits des Fußballs war der Sender am Donnerstag stark: So sicherte sich die Hauptausgabe der "Tagesschau" mit 5,26 Millionen Zuschauern den Tagessieg, ehe die Wiederholung des Usedom-Krimis "Schandfleck" die Marktführerschaft in der Primetime sicherte.

4,38 Millionen Zuschauer entschieden sich um 20:15 Uhr für den Film und sorgten für überzeugende 16,0 Prozent Marktanteil. Das ZDF kam als größter Verfolger mit "Lena Lorenz" nicht über 3,28 Millionen Zuschauer hinaus. Beim jungen Publikum hatte RTL mit "Cobra 11" zunächst die Nase vorn und erzielte gute 13,6 Prozent Marktanteil. Aber auch bei RTL II kann man sich über einen schönen Erfolg freuen: Die "Pop-Giganten" zählten mit Fußball-Hits gute 6,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Sat.1 war derweil zumindest am späten Abend gefragt: Hier steigerte sich "Criminal Minds" auf bis zu 12,5 Prozent.

Hinweis: Media Control hat die Quoten des WM-Eröffnungsspiels noch einmal deutlich nach oben korrigiert, weil das Fußballspiel zuvor mit Teilen der Vorberichterstattung ausgewiesen worden war.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV