Das Traumschiff © ZDF/Rudolf Leitermann
Nicht viel zu holen

"Traumschiff" schippert voraus, Nitro mit starkem Dienstag

 

Angesichts von über 18 Millionen Zuschauern für das WM-Halbfinale war für die meisten Konkurrenten nicht viel zu holen. Die meisten Zuschauer zählte in der Primetime noch das "Traumschiff", zufrieden sein können sonst allenfalls kleinere Sender

von Uwe Mantel
11.07.2018 - 09:37 Uhr

Das WM-Halbfinale zwischen Frankreich und Belgien dominierte das TV-Programm am Dienstagabend völlig, in der Primetime war dagegen natürlich nicht anzukommen. Am meisten Zuschauer zählte noch das ZDF mit einer alten Folge seines "Traumschiffs". Immerhin 2,92 Millionen Zuschauer schalteten hier ein, das reichte für 8,4 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren allerdings nicht mehr als 3,87 Prozent Marktanteil drin. Bei der nachfolgenden "Kreuzfahrt ins Glück" blieben noch 2,59 Millionen Zuschauer dran, dank der schwächer werdenden Konkurrenz zog der Marktanteil beim Gesamtpublikum auf 10,4 Prozent an.

Für die großen Privaten war zum Start in den Abend hingegen wenig zu holen. RTL startete mit seinem "Bones"-Marathon mit nur 5,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen in den Abend, erst nach 23 Uhr wurde dann doch noch ein zweistelliger Marktanteil erreicht. Sat.1 kam mit dem "Letzten Bullen" nicht über 4,4 und 3,9 Prozent Marktsnteil hinaus. Gemessen daran sind die 6,1 Prozent für "akte 20.18" schon in der Kategorie "Blaues Auge" einzuordnen. Sat.1 setzte auf die "Simpsons" und pendelte damit bis 22 Uhr nur zwischen 3,8 und 4,5 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Erst danach ging's bergauf, mehr als 8,7 Prozent Marktanteil waren aber auch am späten Abend nicht mehr zu holen.

Bei kabel eins lief "Achtung Abzocke" mit 1,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen miserabel, das anschließende "K1 Magazin Spezial" legte aber enorm auf 4,5 Prozent Marktanteil zu.  Bei RTL II kam "Zuhause im Glück" um 20:15 Uhr auf 3,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, bei Vox "Hot oder Schrott" auf 4,4 Prozent. Beide Sender zeigten im Anschluss jeweils eine weitere Folge, die dann zumindest besser lief. Um wirklich zufriedene Gesichter zu sehen, sollte man aber wohl eher bei den Verantwortlichen kleinerer Sender vorbei schauen.

Trotz Fußball-WM erzielte beispielsweise Nitro einen Tagesmarktanteil von hervorragenden 2,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Das lag zum Einen an einer durchweg sehr gut laufenden Daytime. "Hör mal wer da Hämmert, "Walker, Texas Ranger", "Der Prinz von Bel-Air" und "Alle unter einem Dach" holten hier allesamt über 4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Am Abend schlug sich der Sender dann mit Louis de Funès gegen den Fußball zumindest wacker: "Brust oder Keule" sahen insgesamt immerhin 400.000 Zuschauer, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen belief sich auf 1,6 Prozent, "Balduin der Trockenschwimmer" kam danach auf 2,0 Prozent Marktanteil. Wiederholungen zu später Stunde ließen die Marktanteile zudem steigen.

Einen starken Tag erwischte mit 1,7 Prozent Tagesmarktanteil auch ProSieben Maxx. Auch dieser Sender punktete vor allem tagsüber, um 20:15 Uhr kam der Film "Get Rich or Die Tryin'" nämlich nicht über 0,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus. Sixx hielt sich mit seinem Serien-Abend hingegen gut: "Castle" lag um die 1,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, "Profiling Paris" bei 1,7 Prozent. Bei ZDFneo kann man mit Blick aufs Gesamtpublikum ebenfalls sehr zufrieden sein: Der Zweiteiler "Tod eines Mädchens" zählte um 20:15 Uhr 1,05 Millionen Zuschauer und 3,0 Prozent Marktanteil, der zweite Teil ab 21:45 Uhr hatte dann sogar 1,14 Millionen Zuschauer, was 4,6 Prozent Marktanteil entsprach. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief's mit jeweils 0,8 Prozent allerdings eher bescheiden.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 19.09.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 19.09.2018
Mehr in der Zahlenzentrale