Nach drei vielgelobten Sommer-Staffeln von "Dunja Hayali" (bzw. zunächst noch "Donnerstalk") darf die Moderatorin mit ihrem Talkmagazin ab sofort nun übers Jahr verteilt ran. Zum Auftakt der neuen Folgen sah es aus Quotensicht allerdings noch etwas mau aus: 1,45 Millionen Zuschauer saßen im Schnitt vor dem Fernseher, das reichte nur für 9,6 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum und 4,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Selbst das "Auslandsjournal" hatte direkt davor mit 2,37 Millionen Zuschauern noch 11,3 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum holen können.

Alles in allem dominierte das ZDF den Mittwoch ohnehin: Der Tagesmarktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 14,3 Prozent, Das Erste war mit 8,9 Prozent auf dem zweiten Platz schon weit abgeschlagen. Auch die meistgesehene Sendung lief mit großem Abstand beim ZDF: Um 20:15 Uhr lockte "Marie Brand und das ewige Wettrennen" mit 4,9 Millionen Zuschauern hervorragende 19,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 7,5 Prozent Marktanteil allerdings nur solide aus. Auch das anschließende "heute-journal" hatte mit 3,79 Millionen Zuschauern noch eine höhere Reichweite als alle Sendungen der Konkurrenz. Der Primetime-Film im Ersten, "Einmal Hans mit scharfer Soße", blieb mit 2,32 Millionen Zuschauern bei 9,2 Prozent Marktanteil stecken.

Verlassen konnte sich das ZDF ansonsten tagsüber natürlich wieder auf die üblichen Verdächtigen. "Bares für Rares" holte 22,7 Prozent Marktanteil, die "Rosenheim-Cops"-Wiederholung im Anschluss stand dem mit 19,6 Prozent gar nicht so viel nach, um 18 Uhr setzte sich eine alte Folge von "SOKO Wismar" mit 18,2 Prozent Marktanteil an die Spitze, obwohl "Gefragt - Gejagt" im Ersten am Mittwoch einen der besten Marktanteile dieser Staffel einfahren konnte: 2,23 Millionen Zuschauer reichten hier für 15,2 Prozent.