Freundinnen - Jetzt erst recht © MG RTL D / Frank W. Hempel
Sat.1 profitiert von schwacher Konkurrenz

RTL: "Freundinnen" und "Superhändler" mit Fehlstart

 

Mit seiner neuen täglichen Serie "Freundinnen" und dem Trödel-Format "Die Superhändler" hat RTL zum Auftakt schwache Quoten eingefahren. Nur etwas besser liefen zudem die neuen Folgen der Scripted Reality "Meine Geschichte - Mein Leben". Davon profitierte unter anderem Sat.1.

von Timo Niemeier
28.08.2018 - 08:57 Uhr

Am Montag hat RTL mit "Freundinnen - Jetzt erst recht" eine neue tägliche Serie um 17 Uhr gestartet. Auf diesem Sendeplatz versuchte man sich in den vergangenen Jahren schon das ein oder andere Mal an Soaps, bislang kassierte man damit aber nur Fehlschläge. Auch "Freundinnen" tat sich zum Auftakt nun sehr schwer: Lediglich 670.000 Menschen gaben der Serie überhaupt eine Chance, der Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe lag bei 7,7 Prozent und damit noch unter dem Niveau, das "Betrugsfälle" zuletzt auf diesem Sendeplatz erreichte.


Noch ernster ist die Lage bei der neuen Trödel-Show "Die Superhändler - 4 Räume, 1 Deal", das im Anschluss an "Punkt 12" auf Sendung ging und den Marktanteil mehr als halbierte. Während "Punkt 12" noch auf 16,1 Prozent Marktanteil kam und 920.000 Zuschauer zählte, erreichte die neue Sendung im Anschluss nur noch 590.0000 Menschen und 7,5 Prozent. Aus dem sehr guten Vorlauf hätte das Format mehr machen müssen.

Und auch  zwischen "Die Superhändler" und "Freundinnen" setzt RTL auf frische Ware, aber auch die Scripted Reality "Meine Geschichte - Mein Leben" konnte nicht überzeugen. Mit nur 8,7 und 9,7 Prozent Marktanteil lagen beide gezeigten Folgen weit unterhalb des Senderschnitts. Nun wird sich in den kommenden Tagen zeigen, wie viele Zuschauer ihren Weg noch zu den neuen RTL-Formaten finden werden. Fest steht: Alle Neustarts müssen sich deutlich steigern.

Von der RTL-Schwäche am Nachmittag profitiert hat übrigens Sat.1: Zwischen 12 und 17:30 Uhr lagen alle Scripted Realitys des Senders bei zweistelligen Marktanteilen. "Klinik am Südring - Die Familienhelfer" erreichte um 17 Uhr, also in direkter Konkurrenz zu "Freundinnen", 12,2 Prozent Marktanteil und damit einen neuen Rekord. Noch besser lief es für "taff", das bei ProSieben mit 16,0 Prozent glänzte.

Später sah es dann für RTL übrigens wieder deutlich besser aus: "Wer wird Millionär?" erreichte in der Primetime 4,06 Millionen Zuschauer, das entsprach schon insgesamt sehr guten 14,3 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 13,2 Prozent gemessen. Die meisten jungen Zuschauer am Montag hatte mal wieder "GZSZ", das auf 20,2 Prozent Marktanteil kam. "Extra" tat sich am späten Abend gegen "Promi Big Brother" sehr schwer und fiel auf 9,2 Prozent. Auf diesem Niveau lag danach auch "Spiegel TV".

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 12.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 12.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale