Take Two © MG RTL D/ABC
Schwieriges Terrain

Serien-Sorgen: Vox landet zeitweise hinter Super RTL

 

Die Vox-Koproduktion "Take Two" konnte den Aufwärtstrend der ersten vier Folgen nicht fortsetzen und lief erneut deutlich zu schwach: Mit "Conviction" fiel Vox dann sogar hinter Super RTL zurück. Auch bei ProSieben sah es nach "Grey's Anatomy" düster aus

von Uwe Mantel
13.09.2018 - 09:22 Uhr

Nach einem miserablen Start hatte die Quotenentwicklung von "Take Two", der neuesten Koproduktion von Vox, zuletzt zumindest für etwas Hoffnung gesorgt: Während der ersten Episoden konnte sich die Serie Stück für Stück von zunächst 3,1 auf zuletzt 4,4 Prozent steigern - was allerdings noch immer weit unter dem Senderschnitt lag. Nun ist dieser Aufwärtstrend aber ebenfalls durchbrochen: In dieser Woche fielen die beiden Episoden auf 3,8 und 3,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zurück, auch die Millionen-Marke wurde anders als in der vergangenen Woche diesmal wieder unterboten.

Marktanteils-Trend: Take Two
Take Two

"Conviction" tat sich im Anschluss auch nicht leichter und kam ebenfalls nicht über 3,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus. Nach 22 Uhr fiel Vox damit sogar knapp hinter Super RTL zurück, wo "Dr. House" zu diesem Zeitpunkt 4,0 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe erzielte. Für Super-RTL-Verhältnisse lief es auch ab 20:15 Uhr schon prima: Weitere alte "Dr. House"-Folgen holte dort zunächst 2,9 und dann 3,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Bei ProSieben kann man sich unterdessen immerhin auf "Grey's Anatomy" verlassen: Die Serie lief auch in dieser Woche mit 10,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen wieder gut und musste sich in der Primetime einzig dem RTL-Ranking mit dem unglaublich sperrigen Titel "Die 25 unglaublichsten Überraschungen, von schlimm bis schön" geschlagen geben, das bei RTL 12,2 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe holte. Danach meldete dann aber auch ProSieben zunehmend Land unter.

Das "Grey's-Anatomy"-Spinoff "Seattle Firefighters" kann weiterhin nicht so ganz an den Erfolg der Mutterserie anknüpfen und lag mit 8,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen schon klar unter dem Senderschnitt, "Younger" tat sich danach mit 5,4 und 5,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe wie gewohnt enorm schwer, "Two and a half Men" fiel im Anschluss sogar noch auf 4,5 Prozent Marktanteil zurück und konnte sich danach nur langsam erholen.

Dass ProSieben trotzdem einen erfreulichen Tagesmarktanteil von 10,6 Prozent erreichte, lag am starken Tagesprogramm. Am Nachmittag erreichte "Two and a half Men" nämlich bis zu 18,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, "The Big Bang Theory" bis zu 18,7 Prozent. In diesem starken Umfeld trumpfte auch "taff" um 17 Uhr mit sehr starken 17,4 Prozent auf. Und auch am Vorabend gab's nichts zu meckern: "Die Simpsons" punkteten dort mit 12,8 und 11,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, "Galileo" lief mit 11,9 Prozent ebenfalls gut.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 24.09.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 24.09.2018
Mehr in der Zahlenzentrale