Roman Weidenfeller, Laura Wontorra, Steffen Freund © MG RTL D / Stempell/Breuer/Hirschhäuser
Blick auf die kleinen Sender

Europa League sorgt wieder für tolle Nitro-Quoten

 

Neue Rekorde blieben zwar aus, dennoch war die Europa League auch diesmal wieder für Nitro ein schöner Quoten-Erfolg. Am Vorabend drehte dagegen erneut ZDFneo auf - dort verbuchte "Bares für Rares" fast zwei Millionen Zuschauer.

von Alexander Krei
09.11.2018 - 09:25 Uhr

Dank der Europa League schwang sich Nitro am Donnerstag zum größten der kleinen TV-Sender auf: Starke 3,1 Prozent Marktanteil verbuchte der Männersender im Schnitt in der Zielgruppe - auch wenn das Spiel zwischen Celtic Glasgow und RB Leipzig letztlich keine neuen Saison-Bestwerte markierte. 1,31 Millionen Zuschauer waren während der ersten Halbzeit dabei, die zweite Hälfte zählte später sogar 1,60 Millionen Zuschauer. Beim Gesamtpublikum entsprach das einem starken Marktanteil von 6,8 Prozent. Nitro lag zu diesem Zeitpunkt deutlich vor Sat.1, RTL II oder kabel eins.

Und auch bei den 14- bis 49-Jährigen bewegte sich die Übertragung mit 6,2 Prozent deutlich über den Normalwerten von Nitro. Kurz nach dem Spiel lag der Marktanteil in der Zielgruppe sogar bei stolzen 8,5 Prozent. Doch auch mit den anschließenden Analysen wusste Nitro zu überzeugen und verbuchte noch 6,5 Prozent Marktanteil sowie insgesamt 790.000 Zuschauer. Die Doku-Reihe "Countdown für Europa" über Eintracht Frankfurt hielt den Marktanteil zudem nach Mitternacht noch bei über fünf Prozent. Am Vorabend war das mit der Erstausstrahlung dagegen nicht drin: Dort lief es mit nur 0,9 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum sowie insgesamt 160.000 Zuschauern ziemlich überschaubar.

Ungleich gefragter waren dagegen die Serien-Klassiker, allen voran "Ein Käfer voller Helden" - hier zog die Reichweite gegen 19 Uhr auf 470.000 Zuschauer an. Aber auch Sat.1 Gold wusste mit seinen Ermittler-Dokus zu überzeugen: So verzeichnete "K11" ab 19:23 Uhr im Schnitt 450.000 Zuschauer. Am ZDFneo und seine Wiederholungen von "Bares für Rares" kamen jedoch beide Sender nicht ran: 1,86 Millionen Zuschauer wollten hier die Trödelshow mit Horst Lichter sehen. ZDFneo bewegte sich am Vorabend somit weit vor vermeintlich größeren Sendern wie Sat.1, ProSieben und Vox. Selbst bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es für stolze 4,7 Prozent Marktanteil.

In der Primetime war der Sender dagegen längst nicht so stark: Die Wiederholung der Böhmermann-Show "Lass dich überraschen!" kam nach dem Erfolg im Hauptprogramm bei ZDFneo nur noch auf 320.000 Zuschauer, "Dr. Böhmermanns Struwwelpeter" wollten anschließend 230.000 Menschen sehen. Das "Neo Magazin Royale" kam ab 22:25 Uhr zudem auf 200.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 1,3 Prozent beim jungen Publikum. Das war die niedrigste Reichweite für die Show seit Anfang September.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 20.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 20.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale