Alles oder Nichts © Sat.1
Auch der Fun-Freitag macht Kummer

Sat.1-Soap "Alles oder nichts" fällt erneut auf 2,3 Prozent

 

Der neue Sat.1-Vorabend kommt weiter nicht in Schwung - vor allem die neue Soap "Alles oder nichts" bereitet große Sorgen. Am Freitag reichte es erneut nur für 2,3 Prozent Marktanteil. Aber auch der "Fun-Freitag" kommt nicht in die Puschen.

von Alexander Krei
10.11.2018 - 09:09 Uhr

Seit drei Wochen versucht Sat.1 inzwischen am Vorabend sein Glück mit der neuen Soap "Alles oder nichts", doch in einem ohnehin schwachen Umfeld kann die Produktion bislang überhaupt nichts reißen. Im Gegenteil: Der Quoten-Trend zeigt derzeit klar nach unten - im Wochenschnitt schaffte "Alles oder nichts" gerade mal noch 3,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Zum Wochenausklang reichte es nun sogar schon zum bislang dritten Mal für katastrophale 2,3 Prozent. Kurios: Die Vormittags-Wiederholung erreichte sogar eine geringfügig höhere Reichweite bei den 14- bis 49-Jährigen als die Ausstrahlung am Vorabend.

Insgesamt fiel die Soap am Freitag um 18:30 Uhr mit gerade mal 470.000 Zuschauern auf ein neues Tief, sodass auch hier lediglich 2,3 Prozent Marktanteil zu Buche standen. "Endlich Feierabend!" brachte es zuvor zwar immerhin noch auf 680.000 Zuschauer, ist aber weiterhin ebenfalls ein großes Sorgenkind: Mehr als ein Marktanteil von 3,6 Prozent war für das Live-Magazin nicht drin. Und auch "Genial daneben - Das Quiz" trat im weiteren Verlauf des Vorabends mit nur 1,02 Millionen Zuschauern sowie 5,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe auf der Stelle.

Zuschauer-Trend: Alles oder Nichts
Alles oder Nichts

Hinzu kommt, dass auch der "Fun-Freitag" keine Fahrt aufnehmen möchte. Die zweite Ausgabe von "Big Blöff" blieb um 20:15 Uhr angesichts von 1,29 Millionen Zuschauern sowie 7,1 Prozent Marktanteil ähnlich blass wie die Premiere in der Vorwoche und auch "Genial daneben" blieb danach mit 8,2 Prozent einstellig. Immerhin: Die Gesamt-Reichweite fiel mit 1,63 Millionen Zuschauern so hoch aus wie seit dem Sommer nicht mehr. Leicht erholt zeigte sich zudem die "Martin Hill Show", die danach auf 940.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 7,2 Prozent beim jungen Publikum kam.

Auch "Richtig witzig" konnte um 23:12 Uhr dann nichts mehr ausrichten: 820.000 Zuschauer sowie 7,5 Prozent Marktanteil lautet das ernüchternde Ergebnis zu später Stunde. Kein Wunder also, dass Sat.1 auch im Tagesvergleich nichts ausrichten konnte: Auf nur 7,3 Prozent brachte es der Sender am Freitag und landete damit gerade mal einen halben Prozentpunkt vor RTL II auf dem dritten Rang.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 20.11.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 20.11.2018
Mehr in der Zahlenzentrale