Phoenix © Phoenix
Spitzen-Quoten

Fast eine Million Zuschauer sahen AKK-Wahl bei Phoenix

 

Großes Interesse an der Wahl der neuen CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer: Alleine bei Phoenix waren am Freitag in den entscheiden Minuten fast eine Million Zuschauer dabei. n-tv und Welt mussten sich dem Sender geschlagen geben.

von Alexander Krei
08.12.2018 - 09:58 Uhr

Phoenix hat am Freitag am stärksten vom großen Interesse an der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur CDU-Chefin profitiert. Die stundenlange Berichterstattung vom Parteitag in Hamburg trieb den Tagesmarktanteil des öffentlich-rechtlichen Senders beim Gesamtpublikum auf stolze 2,2 Prozent, sodass Phoenix unterm Strich deutlich vor den privaten Konkurrenten n-tv und Welt lag. Aber auch bei den 14- bis 49-Jährigen war Phoenix mit einem Marktanteil von 1,5 Prozent die erste Wahl.

Wie sehr die Fieberkurve auf dem Parteitag anstieg, lässt sich anhand der Reichweiten ablesen: Als Angela Merkel am Vormittag ihre Rede hielt, erreichte Phoenix bereits 260.000 Zuschauer, die einem Marktanteil von 3,7 Prozent entsprachen. Die Reden von Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn verbuchten am Nachmittag bereits 500.000 Zuschauer und als die Entscheidung schließlich fiel, zählte der Sender sogar 960.0000 Zuschauer.

Zu diesem Zeitpunkt lag der Marktanteil bei hervorragenden 6,2 Prozent beim Gesamtpublikum sowie 5,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Das entspricht gut dem Fünffachen der Normalwerte. Wie stark die Zahlen sind, zeigt der Vergleich mit Welt: Dort erreichte die Sondersendung ab 16:35 Uhr im Schnitt lediglich 130.000 Zuschauer, in der Zielgruppe lag der Marktanteil bei 1,0 Prozent. n-tv kam indes mit seiner knapp achtstündigen Live-Übertragung im Schnitt auf 250.000 Zuschauer sowie 1,3 Prozent beim jungen Publikum.

Meistgesehene Nachrichtensendung des Freitags war die "Tagesschau", die über alle Sender hinweg von 9,1 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Davon waren 4,10 Millionen Zuschauer im Ersten dabei. Das ZDF kam eine Stunde zuvor mit der "heute"-Sendung sogar auf 4,38 Millionen Zuschauer, die starken 18,9 Prozent Marktanteil entsprachen. Beim anschließenden "Was nun?" mit der neuen CDU-Chefin blieben noch 3,59 Millionen Zuschauer dran.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale