Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Wie schon in den vergangenen Jahren war die erste Sonntags-Ausgabe des Dschungelcamps die mit Abstand schwächste der laufenden Staffel. 4,43 Millionen Menschen schalteten ab 22:11 Uhr ein, um die RTL-Show zu sehen. Das waren noch einmal mehr als 700.000 weniger als am Samstag. Seit dem Start am Freitag sind damit schon rund 1,5 Millionen Zuschauer abhanden gekommen. In den zurückliegenden Jahren konnte sich die Show von der Sonntags-Delle aber meist recht schnell erholen. Dennoch: An diesem Sonntag lief es für "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" so schlecht wie seit vielen Jahren nicht mehr - die Wiedersehens-Ausgaben im Anschluss an die jeweilgen Staffeln mal ausgenommen.

Beim jungen Publikum verpasste das Format den Tagessieg: 2,43 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sorgten zwar erneut für fantastische 31,0 Prozent Marktanteil. Für den "Tatort" im Ersten lief es aber noch ein wenig besser. 2,60 Millionen entschieden sich für die Krimi-Reihe, aufgrund der früheren Uhrzeit wurden hier 22,0 Prozent gemessen - ein toller Wert für Das Erste. Auch insgesamt lag der Wiener "Tatort" am Sonntag vor allen anderen Sendungen: 10,45 Millionen Zuschauer sorgten für einen klaren Tagessieg, 29,0 Prozent Marktanteil waren die Folge.

Doch noch einmal zurück zu RTL, das auch dank des Dschungels auf einen Tagesmarktanteil in Höhe von 14,3 Prozent kam. In der Primetime war die unzähligste Wiederholung von "Dirty Dancing" jedenfalls kaum gefragt. Nur 9,6 Prozent Marktanteil waren damit für RTL drin, zwei Millionen Menschen sahen sich den Klassiker an. Am Vorabend konnte "Schwiegertochter gesucht" das gute Auftaktniveau der vergangenen Woche halten: 3,29 Millionen Menschen sahen sich die neueste Ausgabe an, das entsprach 13,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Am späten Abend holte "Die Stunde danach" im Anschluss an den Dschungel noch sehr gute 27,3 Prozent Marktanteil, exakt zwei Millionen Menschen sahen sich die Besprechung der Dschungelshow mit Angela Finger-Erben an.

Während RTL beim jungen Publikum Tagesmarktführer war, setzte sich insgesamt das ZDF durch. Trotz des "Tatorts" kam Das Erste nur auf einen Tagesmarktanteil in Höhe von 11,4 Prozent, die Mainzer waren da mit 15,1 Prozent ungleich erfolgreicher. Vor allem die Wintersport-Übertragungen lockten den ganzen Tag über viele Menschen zum Sender. Am Abend erreichte "Katie Fforde: Wachgeküsst" 4,73 Millionen Zuschauer, damit waren immerhin 12,1 Prozent drin.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV