Zwei Wochen vor dem Super Bowl hat ProSieben am Sonntag die Conference Championships ausgestrahlt und damit bewiesen, dass Football inzwischen in Deutschland auch bei einem großen Sender im Abendprogramm funktioniert. Das Spiel der Los Angeles Rams gegen die New Orleans Saints verzeichnete schon ab kurz nach 21 Uhr im Schnitt 1,27 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe lag der Marktanteil zu diesem Zeitpunkt zwar bei eher mäßigen 8,9 Prozent, doch mit dem zweiten Quarter zog der Wert bereits auf 11,7 Prozent an.

Selbst der Dschungel konnte der Live-Übertragung nichts anhaben: Auch um 22:40 Uhr durfte sich ProSieben noch über 10,9 Prozent Marktanteil freuen, das entscheidende Viertel verbuchte später dann sogar 16,6 Prozent. Zu diesem Zeitpunkt saßen noch immer 1,10 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Mit dem zweiten Spiel des Abends zogen die Marktanteil nach Mitternacht zudem deutlich an: Ab 2:44 Uhr verbuchte ProSieben starke 24,1 Prozent in der Zielgruppe, selbst hier waren noch immer über 400.000 Zuschauer dabei.

Der Erfolg von ProSieben ging erwartungsgemäß auf Kosten des Spartensenders ProSieben Maxx, der anstelle von Football am Sonntagabend die Dokusoaps "Border Patrol Australia" und "Border Patrol New Zealand" ausstrahlte, damit aber durchweg weniger als einen Prozent Marktanteil erreichte. Deutlich stärker präsentierte sich dagegen Nitro, wo "CSI: NY" um kurz nach 21 Uhr von 860.000 Zuschauern gesehen wurde und tolle 2,8 Prozent Marktanteil schaffte. "CSI" und "CSI: Miami" steigerten sich danach auf bis zu 3,9 Prozent, ehe "CSI: NY" nach Mitternacht sogar auf tolle 5,3 Prozent kam.

Der Nitro-Tagesmarktanteil belief sich auf 1,9 Prozent, aber auch DMAX war mit 1,6 Prozent stärker als ProSieben Maxx. Freuen kann man sich in Unterföhring dagegen über einen erfolgreichen Sonntag von Sixx: Mit 1,7 Prozent Marktanteil überzeugte der Frauensender bei den 14- bis 49-Jährigen auf ganzer Linie. Hunde-Formate wie "Der Hundetrainer" sorgten tagsüber über Stunden hinweg für Werte von mehr als zwei Prozent. Am Abend war dann auch der Film "Spieglein, Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen" mit 300.000 Zuschauern sowie 1,6 Prozent Marktanteil gefragt.