Es dauerte bis weit nach Mitternacht, ehe feststand, dass Evelyn Burdecki die 13. Staffel als Dschungelkönigin beendet - und damit auch als erste die neu ausgelobte Siegprämie in Höhe von 100.000 Euro mit nach Hause nehmen darf. Und auch wenn die letzte Folge wie auch in den anderen nicht gerade zu den inhaltlichen Höhepunkten der Staffel gehörte: Die Neugier auf den Ausgang lockte dann doch nochmal so viele Zuschauer vor den Fernseher wie keine andere Ausgabe dieser Staffel: 6,35 Millionen waren es ab 22:15 Uhr im Schnitt, das reichte für einen Marktanteil von 29,4 Prozent beim Gesamtpublikum und 39,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" bestätigte damit seine Ausnahmestellung im deutschen Fernsehen auch in diesem Jahr, kein anderes regelmäßiges Format stößt in der Zielgruppe in solche Marktanteils-Dimensionen vor. Allerdings bleibt auch festzuhalten, dass RTL nicht mehr ganz so viele Zuschauer erreichte wie in den letzten Jahren. Das Finale war das reichweitenschwächste seit der zweiten Staffel im Jahr 2004. Im erfolgreichsten Jahr 2011 sahen fast neun Millionen Zuschauer die Krönung von Peer Kusmagk, auch 2013, 2014 und 2016 waren mehr als achteinhalb Millionen Zuschauer dabei, im vergangenen Jahr wurden 6,72 Millionen Zuschauer gezählt. Zudem lag auch der Marktanteil in der klassischen Zielgruppe erstmals seit 2009 wieder unter der 40-Prozent-Marke.

Auch wenn man den Staffel-Schnitt nimmt, dann zählte "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" in diesem Jahr etwa 300.000 Zuschauer weniger als noch im vergangenen Jahr und sogar 1,3 Millionen weniger als zwei Jahre zuvor. Trotzdem gilt natürlich, dass RTL mit im Schnitt über 5,2 Millionen Zuschauern und Marktanteilen von 24 Prozent beim Gesamtpublikum und rund 37 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen weiterhin sehr zufrieden sein kann.

Ausgezahlt hat sich in diesem Jahr in jedem Fall, die im vergangenen Jahr neu geschaffene Sendung "Die Stunde danach" diesmal am "Nachtjournal"-freien Wochenende nicht bei RTLplus, sondern direkt bei RTL zu zeigen. Am Samstag blieben 2,25 Millionen Zuschauer wach, das hielt den Marktanteil auch nach 0:45 Uhr bei stolzen 25,1 Prozent beim Gesamtpublikum und 34,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Zudem lief es auch zum Start in den Abend schon gut: "Deutschland sucht den Superstar" steigerte sich beim Gesamtpublikum auf 4,45 Millionen Zuschauer und damit einen Staffel-Bestwert. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei 21,5 Prozent.