Tonio & Julia © ZDF/Erika Hauri
Aufschwung in Woche 2

"Tonio & Julia" legt zu, bleibt aber weit hinter ARD-Krimi

 

Nach dem ziemlich ernüchternden Comeback von "Tonio & Julia" legte die ZDF-Reihe in der zweiten Woche merklich zu. Gegen den Kroatien-Krimi im Ersten blieb das ZDF trotzdem chancenlos. Mehr Zuschauer zählte man am Vorabend mit Biathlon

von Uwe Mantel
15.03.2019 - 09:28 Uhr

Mit nur dreieinhalb Millionen Zuschauern und rund 11 Prozent Marktnateil meldete sich in der vergangenen Woche die ZDF-Reihe "Tonio & Julia" klar unter den Erwartungen zurück - schließlich hatten sich Pfarrer und Familientherapeutin im Jahr zuvor noch mit einer Million Zuschauer mehr verabschiedet. Doch womöglich braucht es nur eine Weile, bis die Zuschauer zu "Tonio & Julia" zurückfinden. In Woche 2 sah es nun jedenfalls schon wieder deutlich besser aus.

So schalteten in dieser Woche bereits 4,08 Millionen Zuschauer ein. Das reichte beim Gesamtpublikum für einen soliden Marktanteil von 13,2 Prozent. Die doch arg behäbig geratene Sendung hat allerdings weiterhin Probleme beim jüngeren Publikum. Hier ging's zwar ebenfalls nach oben, mit 5,4 Prozent wurde der schon schwache ZDF-Schnitt aber noch unterboten.

Gegen den ARD-Krimi kamen "Tonio & Julia" trotz des Aufschwungs nicht an. "Der Kroatien-Krimi" lockte dort 5,4 Millionen Zuschauer vor den Fernseher, das entsprach einem Marktanteil von 17,4 Prozent beim Gesamtpublikum. Ein Jungbrunnen war aber auch der Krimi nicht gerade: Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei 6,2 Prozent, der Altersschnitt war somit sogar noch höher als bei der ZDF-Reihe.

Mehr Zuschauer als in der Primetime zählte das ZDF übrigens bereits am Vorabend. Die Biathlon-Übertragung hatte ab 17:08 Uhr dort 4,8 Millionen Zuschauer, was den Marktanteil auf hervorragende 27,9 Prozent trieb. Auch hier waren es überwiegend ältere Zuschauer, die vor dem Fernseher saßen, die 11,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen können sich aber dennoch sehen lassen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 25.03.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 25.03.2019
Mehr in der Zahlenzentrale