Sky Atlantic © Sky
So lief der April für die kleinen Sender

Nitro bleibt stark, "Game of Thrones" beflügelt Pay-TV

 

Starke Serienklassiker und James Bond haben auch im April dazu beigetragen, dass Nitro einen Rekord-Marktanteil erzielte. Gleichzeitig waren Sat.1 Gold und TLC beim Gesamtpublikum stärker denn je. Und "Game of Thrones" drehte bei Sky mächtig auf.

von Alexander Krei
02.05.2019 - 12:17 Uhr

Nitro hat den positiven Trend der vergangenen Monate auch im April fortsetzen können: Mit einem Marktanteil von 2,3 Prozent wiederholte der RTL-Männersender seinen Rekordwert aus dem März und lag 0,4 Prozentpunkte über dem Vorjahresmonat. Damit war Nitro nicht zuletzt dank der Erfolge von "James Bond" oder "Baywatch" in der klassischen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen der Größte unter den Kleinen - mit jeweils 0,7 Prozentpunkten Vorsprung auf die Konkurrenten DMAX und ProSieben Maxx. ZDFneo kam auf 1,9 Prozent Marktanteil und somit auf den besten Wert des Jahres. Beim Gesamtpublikum spielte der öffentlich-rechtliche Sender mit 3,1 Prozent ohnehin in seiner eigenen Liga.

Stark verlief der Monat zugleich für den sogenannten Best-Ager-Sender Sat.1 Gold, der es beim Gesamtpublikum erstmals auf 2,0 Prozent Marktanteil brachte und sich seit Jahresbeginn somit um einen halben Prozentpunkt steigern konnte. Gleichzeitig bewegte sich auch RTLplus mit insgesamt 1,5 Prozent weiter auf Rekord-Niveau - beide Sender scheinen sich also keine allzu starke Konkurrenz zu machen. Unterdessen stellte auch der Frauensender TLC mit 0,6 Prozent Marktanteil einen Bestwert beim Gesamtpublikum auf. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden zum dritten Mal in Folge gute 0,8 Prozent erzielt, während Sixx leicht auf 1,2 Prozent nachgab.

Auch für Tele 5 lief es im April richtig gut: Zum ersten Mal seit September vergangenen Jahres gelang es dem Sender, einen Monat mit einer Eins vor dem Komma abzuschließen. Auf genau 1,0 Prozent steigerte sich Tele 5 - ein Plus von 0,2 Prozentpunkten im Vergleich zum März. Zu verdanken hat der Sender den Erfolg unter anderem der beliebten Kalkofe-Sonderprogrammierung, aber auch einem starken Vorabend, wo "Stargate" und "Star Trek" inzwischen oft Marktanteile von mehr als zwei Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen einfahren. Einen Jahresbestwert gab es zudem für ZDFinfo, das 1,6 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum holte und damit den zweitbesten Wert der Sendergeschichte.

Marktanteil
14-49
+/-
Vormonat
+/-
Apr 18
Marktanteil
gesamt
Nitro 2,3 +/-0 +0,4 1,9
Super RTL 2,1 -0,2 +0,1 1,7
ZDFneo 1,9 +0,1 +/-0 3,1
Sat.1 Gold 1,6 +0,1 -0,1 2,0
ZDFinfo 1,6 +0,1 +0,3 1,5
DMAX 1,6 +0,1 -0,3 1,0
ProSieben Maxx 1,6 +0,1 +/-0 0,8
Disney Channel 1,3 +/-0 +0,1 0,8
RTLplus 1,2 +0,1 +0,2 1,5
sixx 1,2 -0,1 -0,2 0,7
Comedy Central 1,2 +/-0 -- 0,4
KiKa 1,1 -0,1 +0,1 0,9
Tele 5 1,0 +0,2 +/-0 0,9
n-tv 0,9 +0,1 +0,1 1,0
Welt 0,9 +0,1 -0,1 0,8
kabel eins Doku 0,9 +/-0 +0,3 0,6
TLC 0,8 +/-0 +0,1 0,6
3sat 0,7 -0,1 +/-0 1,2
Arte 0,7 +/-0 +/-0 1,1
Sport1 0,7 +/-0 -0,3 0,7
Deluxe Music 0,7 +0,1 +0,1 0,3
Phoenix 0,6 +0,1 -0,1 1,0
One 0,5 +/-0 -0,1 0,9
Eurosport1 0,3 +0,1 +/-0 0,5
Servus TV 0,3 +/-0 +/-0 0,4
tagesschau24 0,3 +0,1 +/-0 0,3
Nickelodeon 0,3 +/-0 -0,5 0,2
MTV 0,3 +/-0 +0,2 0,1
Sky Sport News HD 0,2 +/-0 +/-0 0,2

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Angaben beziehen sich auf die Zeit von 3 bis 3 Uhr. Quelle: DWDL.de-Recherche

Gut etabliert hat sich die 24-Stunden-Programmierung von Comedy Central: Der Sender erzielte im April einen Marktanteil von 1,2 Prozent in der klassischen Zielgruppe. Der Viacom-Musiksender MTV kam dagegen trotz des zusätzlichen Programmfensters am Abend bei Nickelodeon erneut nicht über 0,3 Prozent Marktanteil hinaus - allerdings lief es immerhin schon den dritten Monat in Folge stabil. An Deluxe Music kommt MTV bislang aber nicht heran: Der Konkurrent steigerte sich auf sehr gute 0,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und war damit zugleich erfolgreicher als vor einem Jahr. Für Sport1 gilt das nicht: Der Sender kam ebenfalls auf 0,7 Prozent, was 0,3 Prozentpunkte weniger waren als vor einem Jahr. Damals hatte man jedoch noch die Europa League im Programm.

Kaum Bewegung im Kinderfernsehen

Im Kinder-Segment gab es im April nur wenig Bewegung: Super RTL hielt zusammen mit Toggo Plus die Spitzenposition und erzielte 22,1 Prozent Marktanteil in der Kernzielgruppe der 3- bis 13-Jährigen - das war exakt so viel wie im April 2018. Auch der Kika bewegte sich mit 18,0 Prozent nahezu auf der Flughöhe des Vorjahresmonats. Der Disney Channel landete mit 12,2 Prozent auf dem dritten Platz und gab im Verleich zum März um 0,7 Prozentpunkte nach. Nickelodeon kam mit 6,4 Prozent dagegen abgeschlagen auf dem vierten Rang durchs Ziel und lag fast zwei Prozentpunkte unter dem Wert aus dem vergangenen Jahr. Ganz so schlimm wie Jahresbeginn sieht es derzeit aber zumindest nicht aus.

  MA 3-13
(6:00-20:15)
+/-
Vormonat
+/-
Apr 18
MA 14-49
20:15-0:00
Super RTL inkl. Toggo Plus 22,1 -0,3
+/-0
2,3
Kika
18,0 +0,6
-0,1
--
Disney Channel
12,2 -0,7
-1,0 1,2
Nickelodeon 6,4 -0,1 -1,8 --

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Angaben beziehen sich auf die Zeit von 3 bis 3 Uhr. Quelle: DWDL.de-Recherche

Dritte Programme auf Augenhöhe mit dem ZDF

Rechnet man die bundesweiten Marktanteile der Dritten zusammen, dann waren die Sender im April mit dem Marktführer ZDF auf Augenhöhe - mit 12,8 Prozent Marktanteil. Dabei gab's fast ausnahmslos rote Vorzeichen. Innerhalb der Sendegebiete herrschen allerdings weiter deutliche Unterschiede vor: Während das HR Fernsehen in Hessen auf nur 5,5 Prozent Marktanteil kam, spielte das MDR Fernsehen im Osten mit 9,2 Prozent eine deutlich bedeutendere Rolle. Das BR Fernsehen behauptete mit 8,2 Prozent seinen zweiten Platz und lag erneut vor dem NDR Fernsehen, das auf 7,6 Prozent kam. Dem RBB gelang derweil erstmals seit Januar wieder der Sprung über die Marke von sechs Prozent: Mit 6,1 Prozent war es für den Sender der beste Monat seit September.

  MA
ab 3
+/-
Vormonat
MDR 9,2
-0,4
BR 8,2
-0,6
NDR 7,6 -0,1
WDR 6,3
-0,5
SWR 6,4 -0,4
RBB 6,1
+0,4
HR
5,5
-0,2

Marktanteile jeweils im eigenen Sendegebiet. Quelle: DWDL.de-Recherche

"Game of Thrones" bricht Rekorde im Pay-TV

Der Erfolg von "Game of Thrones" ist allmählich unheimlich: Wenn die Serie nachts ihre TV-Premiere im Bezahlfernsehen feiert, dann schalten gerne mal 600.000 Zuschauer ein und treiben die Marktanteile in der Zielgruppe auf mehr als 30 Prozent. Aber auch in der Primetime stellte "GoT" vor gut einer Woche einen Rekord: 870.000 Zuschauer entschieden sich um 20:15 Uhr für die Serie, die den Marktanteil von Sky Atlantic zu diesem Zeitpunkt auf stolze 6,7 Prozent trieb - mehr als so mancher vermeintlich große Sender schaffte. Hinzu kommen all jene, die die finale Staffel derzeit auf Abruf schauen.

Einen Rekordwert schaffte aber auch die Fußball-Bundesliga: Auf 2,18 Millionen Zuschauer brachte es das Topspiel zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund - mit stolzen 18,1 Prozent Marktanteil lag Sky in der Zielgruppe sogar vor der parallel ausgestrahlten "Sportschau". Aber auch die Begegnung zwischen Nürnberg und Bayern an einem Sonntagnachmittag war außerordentlich erfolgreich und zählte 1,52 Millionen Zuschauer. Und mit dem Pokal-Fight gegen Heidenheim knackten die Bayern ebenfalls die Million. Kein Wunder also, dass die von Sky Media vermarketeten Sender im April deutlich im Aufwind waren: Auf 4,5 Prozent belief sich der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, ein Plus von einem halben Prozentpunkt im Vergleich zum März.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 24.02.2020


Zuschauer 14-49 Jahre vom 24.02.2020
Mehr in der Zahlenzentrale  
Die 5 meistgesehenen Sendungen der 14- bis 49-Jährigen vom 24. Februar 2020

Tagesschau 1,50 Mio. 17,4 %
Gute Zeiten, Schlechte… 1,37 Mio. 17,1 %
RTL Aktuell 1,18 Mio. 19,1 %
Wer wird Millionär ? F… 1,10 Mio. 12,6 %
Young Sheldon 1,05 Mio. 11,6 %

Die kompletten Top 20 in der Zahlenzentrale:
   14-49-Jährige  ab 3 Jahre   
Post Production Supervisor (m/w/d) VoD, TV, Kino in Leipzig Artist Manager (w/m/d) in Berlin Werkstudent Finance (w/m/d) in Berlin Senior Brand Partnership Manager (f/m/d) in Amsterdam Senior New Business Development Manager Italy (f/m/d) in Berlin Redakteur / Reporter (m/w/d) in Mainz / Frankfurt am Main Produktionsassistenz (w/m/d) in Hamburg Produktionsassistenz (m/w/d) in München HR-Manager (m/w/d) in Hürth bei Köln Leitender Redakteur (m/w/d) Spendenmarathon (infoNetwork) in Köln Casting-Redakteur (w/m/d) Factual Entertainment (RTL STUDIOS) in Köln Geschäftsführung (m/w/d) in Potsdam Social Media Redakteur (m/w/d) – Schwerpunkt Bewegtbild in Berlin Video Editor / Cutter / Mediengestalter (m/w/d) - Festanstellung in Berlin Festangestellte EB-Kamera-Leute in 20h/Woche-Teilzeit (m/w/d) in Berlin Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin Redakteur (m/w/d) Recherche und MAZ-Erstellung in Köln Producer Assistenz (w/m/d) NINJA WARRIOR GERMANY (RTL STUDIOS) in Köln License and Contracts Manager (m/w/d) in München Justiziar/in (m/w/d) in Köln Chef vom Dienst (m/w/d) Red Button / HBB TV (infoNetwork) in Köln Storyliner (w/m/d) für "Berlin - Tag & Nacht" in Hürth bei Köln Editor (w/m/d) für Storydepartment von "Berlin - Tag & Nacht" in Hürth bei Köln Chef vom Dienst (m/w/d) in München Redakteur (m/w/d) Sozialreportage und Dokusoap in München Praktikant (m/w/d) Redaktion Dokusoap und Reportage in München Sachbearbeiter Lizenzabrechnung (w/m/d) in Unterföhring bei München Volontär Online-Redaktion (m/w/d) in Berlin Lektor / Schlussredakteur in Teilzeit (m/w/d) in Berlin Producer*in in Hamburg Assistenz der Head of Entertainment (w/m/d) in Köln Cutter (m/w/d) in Köln