Sheldon kanns kaum fassen © Warner Bros. Television
Großer Knall zum Schluss

USA: "Big Bang Theory" zum Finale mit Dreijahreshoch

 

CBS hat die letzte Ausgabe von "The Big Bang Theory" gezeigt und zum Ende schalteten noch einmal etliche Fans ein. 18 Millionen Zuschauer sahen alleine linear zu, CBS war damit natürlich Marktführer. Besser lief es zuletzt im Jahr 2015.

von Timo Niemeier
18.05.2019 - 11:09 Uhr

Nach zwölf Jahren hat CBS mit "The Big Bang Theory" seine erfolgreichste Sitcom nun beendet - und zum Schluss gab es noch einmal ein Quoten-Feuerwerk. 17,99 Millionen Menschen sahen sich das Finale live im Fernsehen an, mehr Zuschauer hatte die Sitcom zuletzt im September 2015. Das Rating bei den 18- bis 49-Jährigen lag damit bei 3.1, der Marktanteil betrug extrem starke 16 Prozent. CBS war damit natürlich Marktführer, "Grey’s Anatomy" kam zur gleichen Zeit auf nur 5,90 Millionen Zuschauer.  


"The Big Bang Theory" hat damit noch einmal für einen großen Knall zum Abschluss gesorgt, es ist aber nicht so, als sei der Sitcom am Ende die Puste ausgegangen. Bis zum Schluss kamen Sheldon & Co. jede Woche auf mehr als zwölf Millionen Zuschauer. Bei einer so lang laufenden Serie ist das ein ganz besonderes Kunststück. Hierzulande wird das Finale der Sitcom übrigens im Herbst bei ProSieben zu sehen sein.

Doch noch einmal zurück zu CBS, das am Finaltag von "The Big Bang Theory" auch mit dem Staffelfinale von "Young Sheldon" gute Quoten erzielte. Der Ableger ging direkt nach dem "Big Bang"-Finale auf Sendung und erreichte 13,7 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei 10 Prozent (Rating 2.2). Auch das waren die besten Werte seit rund einem Jahr.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 30.05.2020


Zuschauer 14-49 Jahre vom 30.05.2020
Mehr in der Zahlenzentrale  
Die 5 meistgesehenen Sendungen der 14- bis 49-Jährigen vom 30. Mai 2020

Tagesschau 0,98 Mio. 17,5 %
5 gegen Jauch Folge 3 0,85 Mio. 13,5 %
Die Reise zur geheimni… 0,60 Mio. 9,9 %
Cars 3: Evolution 0,59 Mio. 8,8 %
Love, Simon 0,58 Mio. 8,7 %

Die kompletten Top 20 in der Zahlenzentrale:
   14-49-Jährige  ab 3 Jahre