Hartz und herzlich © RTL II
Weit vor ProSieben

RTL II und Vox schlagen sich gegen EM-Quali am besten

 

"Sing meinen Song" ist bei Vox gegen die EM-Quali zwar auf ein neues Staffeltief gefallen, dennoch lief es angesichts der Konkurrenz recht gut. Noch etwas erfolgreicher war RTL II mit "Hartz und herzlich", das am späten Abend sogar zweistellig wurde. ProSieben hatten in der Primetime das Nachsehen.

von Timo Niemeier
12.06.2019 - 09:30 Uhr

RTL hat am Dienstagabend mit dem Fußballspiel zwischen Deutschland und Estland die Quotencharts dominiert. Und während insgesamt die ARD-Serien am nächsten dran waren, hießen die Verfolger in der Zielgruppe RTL II und Vox. Vor allem bei RTL II kann man sehr zufrieden sein: "Hartz und herzlich - Der Blockmacherring von Rostock" erreichte 790.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, damit waren in dieser Altersklasse sehr gute 9,2 Prozent drin. Insgesamt schalteten 1,27 Millionen Menschen ein.

Eine weitere Ausgabe von "Hartz und herzlich" steigerte sich im Anschluss sogar auf einen Marktanteil in Höhe von 12,5 Prozent, 1,13 Millionen Menschen sahen sich die Doku ab 22:15 Uhr noch an. Besonders gut lief es übrigens bei den ganz jungen Zuschauern im Alter zwischen 14 und 29 Jahren, hier landete RTL II bei 19,4 Prozent. Auch um 20:15 Uhr erzielte die Doku-Reihe in dieser Altersklasse bereits starke 15,4 Prozent.

Zufrieden sein kann man auch bei Vox, wenngleich "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" auf ein Staffeltief gefallen ist. 760.000 junge Zuschauer und 8,8 Prozent Marktanteil sind angesichts der Konkurrenz aber ein guter Wert. Von den Tiefstwerten, die das Format im vergangenen Jahr eingefahren hatte, ist man damit noch immer ein gutes Stück entfernt. Insgesamt kam "Sing meinen Song" am Dienstag auf 1,34 Millionen Zuschauer. Etwas schwerer tat sich im Anschluss dann aber die "Jennifer-Haben-Story", die es nur noch auf 870.000 Gesamt-Zuschauer und 7,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe brachte.

ProSieben hatte angesichts der EM-Quali bei RTL schon im Vorfeld die Waffen gestreckt und "Joko & Klaas gegen ProSieben" vorsichtshalber gar nicht erst programmiert. Stattdessen zeigte man "Die besten TV-Streiche by ProSieben" und ging damit erwartungsgemäß unter. Nur 7,6 Prozent Marktanteil wurden in der Zielgruppe gemessen, damit lag man auch recht deutlich hinter RTL II und Vox. Die Gesamt-Reichweite lag bei nur 790.000.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.06.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.06.2019
Mehr in der Zahlenzentrale