Top Chef Germany © Sat.1/Frank Zauritz
Kein Aufschwung zum Finale

"Top Chef Germany" verabschiedet sich gewohnt schwach

 

Sat.1 hat das Finale seiner Koch-Competition "Top Chef Germany" gezeigt und damit keinen Aufschwung verzeichnet, bis zum Finale blieben die Quoten auf einem enttäuschenden Niveau. Bei RTL blieb "Vera unterwegs" blass.

von Timo Niemeier
13.06.2019 - 09:27 Uhr

In den vergangenen Wochen hat Sat.1 versucht, dem Publikum mit "Top Chef Germany" eine Kochshow mit einem etwas anderen Dreh schmackhaft zu machen. Statt Laien oder Promi-Köchen traten erfahrene Profi-Köche gegeneinander an. Mit Eckart Witzigmann hatte man zudem einen angesehenen Koch als Jury-Chef engagiert. Aber es half alles nichts, die Zuschauer waren von Anfang an nicht mit dabei und so holte auch das Finale nur enttäuschende Quoten.

Lediglich 910.000 Zuschauer erreichte die letzte Ausgabe von "Top Chef Germany", damit waren beim Gesamtpublikum nur 3,7 Prozent Marktanteil drin. 390.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren holten in dieser Altersklasse 5,5 Prozent. Damit bewegte sich das "Top Chef"-Finale auf dem schlechten Niveau der Vorwochen. Im Schnitt erzielte die Kochshow mit ihren sechs Ausgaben 5,6 Prozent Marktanteil - viel zu wenig für Sat.1.

Marktanteils-Trend: Top Chef Germany
Top Chef Germany

RTL erging es in der Primetime zwar besser, wirklich zufrieden kann man aber auch dort nicht sein. Die zweite Ausgabe von "Vera unterwegs" steigerte sich zwar immerhin auf 1,85 Millionen Zuschauer (nach 1,64 Mio in Woche eins), der Marktanteil lag aber bei mageren 10,8 Prozent und damit auf dem Niveau der Vorwoche. "Stern TV" machte seine Sache da schon besser und steigerte sich später auf 12,9 Prozent. Schlechte Nachrichten kommen für RTL derweil aus dem Nachmittag. "Vorher Nachher" erzielte am Mittwoch nur 4,3 Prozent Marktanteil und war damit so schlecht wie selten zuvor. Auch die "Freundinnen" holten lediglich 5,3 Prozent.

RTL lag am Ende des Tages mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 11,1 Prozent in der Zielgruppe auf Rang eins der Quotencharts. Sat.1 dagegen erzielte nur 7,5 Prozent und musste sich noch hinter ProSieben (8,3 Prozent) und dem ZDF (7,8 Prozent) einreihen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 14.06.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 14.06.2019
Mehr in der Zahlenzentrale  
(Junior-) Redakteur für den Bereich Programm (m/w/d) in München Praktikant (m/w/d) im Bereich Fiction in München Volontäre (m/w/d) in Köln Jungredakteure (m/w/d) in Köln Redakteure (m/w/d) in Köln Personaldisponent (m/w/d) (CBC) in Köln ProducerIn/RealisatorIn (m/w/d) in Berlin Redakteure Dreh und Schnitt (m/w/d) in Berlin 1. Aufnahmeleitung (m/w/d) in Berlin Bildingenieur/Techniker Media Services (m/w/d) (CBC) in Köln Redakteur (m/w/d) für Webvideo und Social Media in der funk-Zulieferredaktion des SWR in Baden-Baden Veranstaltungskauffrau/-mann bzw. Produktionsassistenz der Veranstaltungsorganisation (m/w/d) in Berlin TV Disponent (w/m/d) in Berlin (Junior) Salesmanager (m/w/d) - Vermarktung Radio in München Praktikant/in Redaktion (m/w/d) in München Redakteur/in (m/w/d) in München Schnittredakteure (m/w/d) in München AVID Editor/in (m/w/d) in München Castingredakteur (m/w/d) in Berlin Developmentredakteur (m/w/d) in Berlin Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin Volontariat Factual Entertainment (NORDDEICH TV) in Köln Festangestellte EB-Kamera-Leute (m/w/d) in Berlin Redakteur/in (m/w/d) in Mainz Junior Motion Designer (w/m/d) in München Audio on Demand- und Podcast-Redakteur bei DASDING (m/w/d) in Baden-Baden Redaktionsvolontär (m/w/d) in Münster Produktionsfahrer/in (m/w/d) in Berlin Set-Aufnahmeleiter, Set-Runner (w/m/d) für Factual-Formate in Berlin Produktionsassistent (w/m/d) für TV-Produktion in Berlin Produktionsleiter/in (w/m/d) in Berlin Redakteur (m/w/d) in Berlin Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Regisseur/in (m/w/d) in Bochum