Maik Meuser © RTL / Frank W. Hempel
Solide Quoten am Mittwochabend

Neues "RTL aktuell"-Special tut sich deutlich schwerer

 

Nachdem ein Hitze-Special vor zwei Wochen mit starken Quoten überzeugte, tat sich ein neuerlichen "RTL aktuell Spezial" in der Primetime deutlich schwerer. Der Marktanteil fiel jedoch höher aus als bei der anschließenden Rankingshow mit Sonja Zietlow.

von Alexander Krei
11.07.2019 - 08:53 Uhr

RTL setzt in diesen Wochen ungewöhnlich oft auf Sondersendungen im Programm und hat am Mittwochabend unter dem Titel "Wenn Kinder zu Tätern werden" gleich das nächste "RTL aktuell Spezial" ins Programm genommen. Mit den starken Quoten des Ende Juni ausgestrahlten Hitze-Specials konnte die Sendung diesmal allerdings nicht mithalten. Stattdessen schalteten um 20:15 Uhr lediglich 1,86 Millionen Zuschauer ein - fast eine halbe Million weniger als zwei Wochen zuvor.


Das waren genauso viele wie der Sender im Anschluss mit der Rankingshow "Die 25 bizarrsten Alltagssituationen, in denen auch Sie morgen landen könnten" verbuchte. Während die Show allerdings nur einen Marktanteil von 9,9 Prozent in der Zielgruppe schaffte, erreichte "RTL aktuell Spezial" im Vorfeld immerhin 11,6 Prozent. "Stern TV" steigerte sich im weiteren Verlauf des Abends noch auf 12,7 Prozent und hielt die Reichweite mit 1,85 Millionen Zuschauern stabil. 

Durchwachsen verlief der Abend auch für ProSieben, wo einzig eine neue Folge von "Grey's Anatomy" das Publikum begeistern konnte. Die US-Serie brachte es auf 1,19 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 11,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, kam mit zwei Wiederholungen im Anschluss jedoch nicht über Werte von 7,4 und 7,5 Prozent hinaus. "Lucifer" enttäuschte zu später Stunde sogar mit 5,5 Prozent auf ganzer Linie.

Ähnlich ernüchternd sah es auch bei Sat.1 aus. Mit der US-Komödie "Sieben verdammt lange Tage" konnte der Sender nur 970.000 Zuschauer vor den Fernseher locken und einen Marktanteil von 6,9 Prozent einfahren. "Akte 20.19 Spezial" tat sich anschließend gegen "Stern TV" außerordentlich schwer und blieb bei schwachen 4,2 Prozent hängen. Hinzu kommt der chronisch kränkelnde Vorabend: "Endlich Feierabend" schaffte 3,2 Prozent, "Genial daneben - Das Quiz" wenig bessere 4,2 Prozent.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 17.09.2019


Zuschauer 14-49 Jahre vom 17.09.2019
Mehr in der Zahlenzentrale